Dienstag , 12 Dezember 2017

37462 Mails im orangenen Posteingang…

Erst wars nur eine Schrecksekunde, nun beschäftigt es mich schon seit einer ganzen Woche. Während meinen Ferien wurde mein Posteingang zugemüllt. Ganze 37’462 Mails lagen im Posteingang. (Eine Ferienabwesenheitsmeldung wurde fleissig zwischen meinem Mailserver und dem eines Spamers hin und her geschickt!) Und da ich meine Mails auch stets unterwegs per Handy abrufe, wurden diese ganz brav auf den Mailaccount bei Orange weitergeleitet.

Das ist alles, was ich seit einer Woche von Oranges Webmail zu sehen kriege.Dort liegen sie nun… denn ein Löschen ist via Webmail von Orange nicht möglich. Ich erhalte beim Login-Versuch nur eine lapidare Server-Fehlermeldung. Nachdem auch drei Anrufe beim technischen Support von Orange zu keiner erkennbaren Reaktion geführt hat, lösche ich nun die Mails mittels Thunderbird.

Mal kennt er mich, mal wieder nicht... der Mailserver von Orange scheint auch das zu machen, worauf er gerade Lust hat.Dies klappte aber bislang auch nicht so recht, da der Orangemailserver sich ständig irrational verhält, die Verbindung unterbricht, seltsame Fehlermeldungen bringt etc. Geschafft habe ich es bislang noch nicht. (Ich will mir mal nicht vorstellen, was Kunden machen, welche bei der E-Mail-Konfiguration eh schon überfordert sind…)

Erschreckend ist vor allem auch die Inkompetenz an der Hotline. Die Call Agents verstricken sich stets in Widersprüche, verstehen das Problem nicht mal ansatzweise und erlauben sich gar Aussagen wie: „Ich bin angehalten nicht zu lange mit den Kunden zu telefonieren“.

Begründet wurde diese Aussage damit, da derzeit viele Kunden anrufen würden… das kann ich bestätigen, wartete ich heute doch selbst 3x 20 Minuten in der Warteschleife.

Ich bin überzeugt, wenn die Kunden besser verstanden und die Probleme eher begriffen, dann bräuchten die Kunden nicht x-mal anzurufen und damit die Hotline blockieren. Es ist ein hausgemachtes Problem, liebe Orange!

Check Also

Schreibt mal Eure Telefonnummer richtig!

Herrlich die heutige Kommunikationstechnik. Überall ist man erreichbar, kriegt Mails direkt auf das Smartphone geliefert …

5 comments

  1. Scheint so, als sei ich nicht der Einzige, der mit Orange momentan „leicht unzufrieden“ ist… ;)

  2. Morgen Huwi…
    Das Problem mit der Hotline hatte ich auch. Eigentlich wollte ich nur kurz die Option „Travel“ installieren, da ich in das Ausland verreiste. Îch konnte von Eschlikon bis nach Oberbüren fahren, bis ich endlich mal einen persönlichen Kontakt an der Strippe hatte. Mein Orange-Vertrag läuft in kürze aus und ich bin mir nicht mehr so sicher, ob ich wirklich bei diesem Anbieter bleiben werde…

  3. Eine Abwesenheitsmeldung an ALLE eingehenden E-Mails zu senden ist für Spamer das schönste was es gibt. Eine wertlose E-Mailadresse wird so bestätigt und zu einer wertvollen E-Mailadresse die gewinnbringend weiterverkauft werden kann…. Würde dies auf keinen Fall empfehlen.

  4. genau die abwesenheitsmeldung bestätigt automatisch den schreibern und natürlich auch den spamern das die adresse gültig ist!

    es gibt ja noch andere Mailanbieter zum beispiel gmail.com (Gratis)
    funktioniert immer!!

  5. hallo huwi

    als ich noch im tech support bei bluewin war, hatte ein kunde von mir das selbe. er hatte gegen die 30’000 mails

    wir richteten über die konsole einen mailaccount über imap server ein. somit konnten mehrere 1000 geladen werden und wurden innert sekunden gelöscht. dies musste ich hald dann 30 mal wiederholen. war jedoch die schnellste lösung. erkundige dich bei orange um den imap server. wenn sie sagen es gibt keinen, dann bleib beständig und erkläre wieso du den brauchst. auch orange hat einen imap server

    danach kannst du wie erwähnt über die konsole das konto bzw. die mails abrufen und in grossen blöcken löschen

    viel spass noch :)

    grüsse

    collin