Immer diese Gewaltspiele

Ich will jetzt nicht eine weitere Diskussion um Gewalt in Videospielen lostreten. Doch da ich aus beruflichen Gründen diesbezüglich sensibilisiert bin und immer damit konfrontiert werde, stechen mir damit verwandte Dinge sehr schnell ins Auge. So fragte ich mich kürzlich beim Betrachten einer Ladenauslage, ob «Hühnchen-Rupfen» für die Gegner von Gewaltspielen noch als Kinderspiel durchgeht. Denn trotz farbenfroher und kindgerechter Aufmachen gehts hier um den «Riesen Spass beim Federn rupfen»… Und bevor Ihr Euch nun hinterfragt: Ja, ich erzähle dies voller Ironie… ist ja eine lustige Idee und ich bin überzeugt, dass sich kein Kind danach ein echtes Tier als Übungsobjekt besorgt. Wahrlich absurd war aber ein Plakat, welches ich einige Meter später entdeckt hatte:

Weiterlesen

Fotoshooting mit Janice und Michelle

Trotz fürchterlichem Hexenschuss habe ich mich aufgerafft und letzten Sonntag ein kleines Fotoshooting mit meiner Tochter und ihrer besten Freundin Michelle veranstaltet. Ich war zwar mechanisch ziemlich eingeschränkt und die Schmerzmittel nahmen auch etwas von meiner Leidenschaft weg, doch ich bin dennoch mit dem Ergebnis zufrieden… schaut selbst: Dann waren auch noch Michelles Schwester und unsere Nachbarin dabei… Ein paar Worte zur Technik: Die Aufnahmen entstanden mit der Canon 5D Mk II und meinem Lieblingsobjektiv EF 70-200m/2.8 L. Die Sonne war wegen starker Bewölkung leider nicht zur Lichtführung mittels Reflektor einzusetzen. So nutzte ich stattdessen zur Aufhellung einen entfesselten Systemblitz mit Diffusorschirm, den ich auf einem Stativ in Position brachte. Ich steuerte den Blitz manuell an mit ca. 1/4 Leistung.

Weiterlesen

Ups, da bin ich ins Fettnäpfchen getreten!

Noch bis heute Abend stehe ich in der Halle 310 der Bea Expo in Bern und präsentiere unsere Firma und Produkte anlässlich der SuisseToy. Als besonderes Besuchermagnet hat sich unsere HorseLife-Postkarten-Aktion erwiesen. Kinder dürfen auf einem lebensgrossen Plüschpferd posieren, werden fotografiert und dürfen die Postkarte gleich mit nach Hause nehmen. Gegen 600 Fotos sind inzwischen entstanden, heute werden es dann nochmals mehr. Die Arbeit macht mir wie immer viel Spass. Ein wenig den Clown spielen, Grimassen schneiden und ab und zu mal die Zunge raus stecken – schon erstrahlt das Kindergesicht mit einem herzhaften Lachen. Dann noch den richtigen Moment abgewartet und den Auslöser gedrückt… fertig ist die bleibende Erinnerung. Doch einmal ging es so richtiggehend schief. Ich meine damit […]

Weiterlesen

Für ein Lächeln spiel ich den Clown

Heute bin ich in einer Zürcher Schule zu Werke und fotografiere 22 Schul- und Kindergartenklassen. Eine wirklich spannende Herausforderung, entwickelt sich doch stets eine grosse Eigendynamik und die Konzentration lässt bei den Kindern schnell nach. Zudem sollen die Kids noch fröhlich und natürlich wirken. So gilt es für mich, sich nicht hinter der Kamera zu verstecken, sondern mich auf Augenhöhe der kleinen Stars zu begeben und mit viel Action das Fotoshooting zum Erlebnis zu machen. Wenn ich dann Gas gebe, erzähle ich überraschende Geschichten, hüpfe herum und spiele den Clown. Es ist herrlich wenn dann die Kinderaugen diese Anstrengungen mit strahlenden Blicken honorieren. Ich freue mich jetzt schon darauf, all die Aufnahmen zu sichten. Doch vorher kommt noch die zweite […]

Weiterlesen

Eine Frage der Erziehung? Oder fällt der Apfel nicht weit vom Stamm?

Heute Abend spazierten wir gemütlich am Rorschacher Seeufer entlang und erfreuten uns dem neugierigen Erkundungstrieb unseres Hundes. Dann beobachteten wir eine Szene, bei welcher ich mir einmal mehr die Frage stellte, warum man zur Haltung eines Hundes einen Kurs besuchen, zum Autofahren gar eine Prüfung absolvieren muss, aber jeder noch so unfähige Mensch Kinder zeugen und sich als Erzieher bezeichnen darf: Eine Mutter rief ihr Kind (schätze mal, der Knabe war gerade mal 6 Jahre jung) zu sich. Wir wunderten uns eh schon, denn meine Uhr zeigte bereits elf… für meine Verhältnisse gehört ein schulpflichtiges Kind zum diese Zeit ins Bett. Ich dachte mir so: «Andere Länder, andere Sitten.» In südlichen Ländern gelten einfach andere Zeitverhältnisse und das Leben findet […]

Weiterlesen

Fotos vom Swissdance Star Event in Arbon

Am vergangenen Sonntag zeigen Kinder aus Arbon, Kreuzlingen, Gossau und Liechtenstein in den Räumlichkeiten der Tanzschule Dance-Floor ihr tänzerisches Talent und erhielten als Belohnung die heiss begehrten Swissdance Star-Abzeichen und ein Diplom. Diesen Anlass durfte ich mit meinem fotografischen Auge festhalten. Die daraus resultierende Diashow gibts hier: https://www.huwi.ch/diashows/dancestar-arbon

Weiterlesen

Rorschachs vergessener Silvesterbrauch

Heute früh morgens erwachten die Kids vor uns. So aufgeregt waren Sie ob der bevorstehenden “Silvesterrasslette”. Punkt 5 verliessen wir dann ausgerüstet mit Murmeln in Blechbüchsen, Pfannen und Kochlöffeln unsere warme Wohnung, um den Silvester einzuläuten, so wie dies seit hunderten von Jahren Tradition ist. Doch wider erwarten herrschte in Rorschach kein reges Treiben, vielmehr war die Stadt um diese Zeit klinisch tot! Wir liessen es uns zur Freude der Kinder trotzdem nicht nehmen, lärmend durch die Gassen zu ziehen und vor den hiesigen Backstuben Krach zu machen, bis wir durch frisch gebackene Gipfeli “besänftigt” wurden. Doch leider waren wir die Einzigen welche sich dieser Tradition bedachten. Ich erinnerte mich an den 11.11., als wir in der vermeintlichen Fasnachtshochburg Luzern […]

Weiterlesen

Die Sesamstrasse – Ungeeignet für Vorschulkinder

In der Süddeutschen Zeitung wurde jüngst davon berichtet, dass die amerikanische DVD-Sammelbox der legendären Sesamstrasse einen Vermerk trage, die DVD sei für Vorschulkinder nicht geeignet. Für wen, wenn nicht für Vorschulkinder, soll die Sesamstrasse dann sein, fragt sich so mancher Leser. So sei ein alles verschlingenes Krümmelmonster welches auch vor einer Pfeife nicht halt mache, ein schlechtes Vorbild und sei ein falsches Signal für die Kinder von heute. Nach der Lektüre des besagten Artikels frage ich mich ernsthaft, wie ich mich ohne nennenswerten Schaden und ohne psychische Disfunktion ins Erwachsenenalter retten konnte. :-)  Doch lies den Artikel gleich mal selbst: Sesamstrasse? Nur für Erwachsene! (SZ Jetzt, 26.11.2007)

Weiterlesen
1 2 3