Ich habe kein Geld, ‘tschuldigung!

Gestern flatterte ein handschriftliches Schreiben auf meinen Schreibtisch, dessen Inhalt mich zu einigem Kopfschütteln veranlasste. Da schrieb mir eine Kundin, welche kürzlich was bei uns bestellt hatte: Ich frage mich ernsthaft, was sie damit erreichen wollte. Erstens sollte man grundsätzlich schon mal nichts bestellen, wenn man nicht weiss, wie man den Betrag aufbringen soll. Und wenn man dann doch mal in finanzielle Bedrängnis kommen sollte, so gilt es doch, sich um einen konkreten Lösungsvorschlag zu bemühen. In diesem Fall hätte sie zum Beispiel die Ware retournieren können und alles wäre vom Tisch gewesen. Oder um einen Zahlungsaufschub oder eine Ratenzahlung zu bitten wäre doch auch ein plausibler Ansatz. Doch nein, da steht nur lapidar: «Habe kein Geld, ‘tschuldigung»! Sachen gibts! […]

Weiterlesen

Halbstündiges Verkaufsgespräch um den Artikel NICHT zu verkaufen… yeah!

Was eher klingt wie der Ausruf eines kurz vor dem Wahnsinn stehenden, durchgedrehten Verkäufers, war gestern für mich ein positives Erfolgserlebnis. Ein langjähriger Stammkunde wollte telefonisch ein Spiel bestellen… soweit nichts ungewöhnliches. Dass es sich dabei um einen 18er-Titel handelte, ist auch nicht weiter ein Thema, besteht schliesslich keinerlei Zweifel an der Volljährigkeit des Kundens. Doch im Gespräch erkannte ich, dass das Spiel nicht für ihn, sondern für die Nachbarskinder bestimmt sein sollte… und da konnte ich einfach nicht mehr still sitzen bleiben, sondern musste meine gesellschaftliche Verantwortung wahr nehmen. Der Kunde sah zunächst kein Problem darin, einen 18er-Titel mit Söldner-Story einem 9-Jährigen Kind auszuhändigen. «Die sind sich sowas gewohnt!»  Es folgte eine rege Diskussion über Sinn und Unsinn der […]

Weiterlesen

Und ich habe es gewusst!

Heute rief mal wieder ein Kunde an, welcher Probleme bei der Seriennummer-Eingabe bei einem Programm hatte. Er beschwerte sich darüber, dass wir einen fehlerhaften Code ins Handbuch gedruckt hätten. Nun ja, möglich wäre ja tatsächlich, dass bei der Produktion etwas schief gelaufen sein könnte. Doch viel häufiger kommt es vor, dass die Kunden diesen rund 40-stelligen Code schlicht und einfach nicht korrekt abtippen. So bat ich den Kunden zu überprüfen, ob er bei der Eingabe nicht eventuell eine 0 mit einem O, oder eine 6 mit einem G oder ein i mit einem l oder einer 1 verwechselt hat. Doch er signalisierte willensstark, er mache grundsätzlich keine Fehler… oder zumindestens, dass er den Fehler sicher nicht bei sich suche, und […]

Weiterlesen

Ich will auch bei Apple arbeiten! :-)

Seit einigen Jahren wurde ich vom normalen Technik-Geek zum iPod-Anhänger. Wie hart es ist, wenn das liebste Spielzeug plötzlich einen Wackelkontakt am Kopfhöreranschluss moniert, könnt ihr Euch fast nicht vorstellen! :-) Ok, es gibt Schlimmeres, schliesslich habe ich noch ein paar Wochen Garantie auf das gute Stück. Ich habe mich fast kneiffen müssen, ob ich nicht träume… der iPod-Service ist phänomenal!!! Mittwoch abend, 17 Uhr: Ich entdecke auf der Apple Website ein Anmeldeformular für Garantiefälle. Das Ausfüllen geht ganz schnell, dank der Seriennummer muss ich nicht mal den Kaufbeleg hervorkramen. Ich erhalte eine E-Mail, in welcher ich informiert werde, dass ich nun leeres Verpackungsmaterial erhalte, um das Gerät an Apple zur Überprüfung zu senden. Donnerstag, 10 Uhr: Ein UPS-Bote steht […]

Weiterlesen

Grössenwahn beim Cinedome (Kitag)

Als regelmässiger Kinogänger erfreute ich mich in den vergangenen Jahren stets der hochwertigen technischen Ausrüstung der St. Galler «Brüni-Kinos». Das Drumherum war zwar etwas angegraut, doch man spürte stets, dass der Kinogänger im Fokus stand. Doch vor einem halben Jahr wurden die Stadtkinos und das Cinedome an die Kitag-Gruppe verkauft. Inzwischen spürt man erste Veränderungen und mit ihnen auch den arroganten Unterton eines Grosskonzerns, welches mehr den Profit statt den Kunden in den Vordergrund aller Überlegungen stellt. Worum gehts? «Zodiac», ein brillianter Thriller der in den Siebzigern spielt, wollten wir gestern im Cinedome erleben. Ich hatte noch Kinogutscheine (danke liebe Swisscom!), welche in jedem Kino der Schweiz und in jeder Vorstellung gültig sind. «Perfekt, dann reserviere ich mal die Plätze […]

Weiterlesen

Der erste Anruf nach dem Urlaub

Es gibt doch in der Tat ganz spezielle Kunden. So zum Beispiel derjenige, der mich gestern morgen anrief: “Grüezi, ich bin jetzt wieder aus dem Urlaub zurück, gerade vor 10 Minuten zu Hause eingetroffen. Nur, falls was wäre, dann könnten Sie mich dann wieder erreichen…“ Welche unendlich wichtige Rolle muss ich in seinem Leben eingenommen haben, wenn ich der Erste bin, der nach seiner Rückkehr angerufen wird? Bei diesem Gedanken wird es mir fast angst und bange. Es ist unschwer sich nun vorzustellen, dass sich derselbe Kunde auch mehrfach vom Strand bei 36 Grad per Handy gemeldet hat und mich über die neusten Berichte aus Giga.tv in Kenntnis setzte, oder? Nebenbei bemerkt: Bei diesem extensiven Mitteilungsbedürfnis ist eigentlich jedes noch […]

Weiterlesen

Jetzt bin ich Stammkunde

Heute mittag wurde mir bewusst, dass ich definitiv Stammkunde geworden bin. Nicht aber etwa durch eine spezielle Behandlung, einen aussergewöhnlichen Rabatt oder wegen des feinen Grappas, mit welchem ich gelegentlich beglückt werde, sondern durch den handgeschriebenen Notizzettel, welche die Chefin Maria zum Kassieren angefertigt hatte. :-)  Also, dann bis übermorgen wieder im Café Sallina!

Weiterlesen

Für blöd verkaufen?

Den täglichen Umgang mit unseren Kunden schätze ich sehr. Doch gewisse, sich für besonders schlau haltende Menschen versuchen einen doch immer wieder für blöd zu verkaufen. Doch bevor ich Dir mein heutiges Erlebnis schildere, erst die Hintergrundinfos: Wir verkaufen einige Spiele nicht nur auf CD-ROM, sondern auch als Download-Produkte. Diese lädt man sich aus dem Internet runter und bevor man diese dann spielen kann, muss eine Seriennummer zur Aktivierung eingegeben werden. Diese erhält man jeweils nach dem Kauf per Kreditkarte oder über die Telefonrechnung, abhängig vom jeweiligen Anbieter, bei welchem der Kunde einkauft. Ohne Seriennummer lässt sich das Spiel nicht starten. Nun, heute meldete sich ein “Kunde” per Livechat. Er hätte Anno 1503 heruntergeladen und jetzt benötige er die Seriennummer. […]

Weiterlesen
1 2