Donnerstag , 14 Dezember 2017

iPhone 3G: Orange probt die Stammkunden-Veräppelung

Die Crux mit subventionierten Handy-Angeboten liegt darin, dass man vor Ablauf eines bestehenden Abos nur wenig Spielraum hat. Dennoch zeigten sich die verschiedenen Anbieter in der Vergangenheit immer wieder sehr grosszügig. In dieser Hoffnung kontaktierte ich Orange, denn ein iPhone soll schon bald mir gehören.

So bot mir Orange dann folgendes an: Das kleine 8 GB Modell mit 10% Rabatt für „nur“ 679.- Franken. Ich stutzte und hakte nach: „Aber… das ist ja 160 Franken teurer, als wenn ich ohne Rabatt und Abo dasselbe Gerät bei Swisscom kaufen würde. Ich bin doch seit vielen Jahren Orange-Kunde“. Doch der Orange-Mitarbeiter zeigte wenig Gehör für meine Argumentation.

Selbst wenn ich die Strafgebühr bei einer vorzeitigen Vertragsauflösung von 500 Franken berücksichtige, käme ich bei Swisscom dann noch günstiger: Vertrag und Gerät zu 99 Franken, dazu 500 Penalty bei Orange… macht 599 Franken und liegt somit unter dem Orangeangebot für mich als langjähriger Stammkunde.

Ich habe keine wirkliche Eile, erstmal gehts ab in die Ferien und dann schauen wir erst mal. Doch diese extrem kundenfreundliche Haltung – ich fühle mich richtig veräppelt – lässt mich ernsthaft hinterfragen, was mich – ausser der reinen Bequemlichkeit – eigentlich noch bei Orange hält. Meint Orange denn ernsthaft, dass ihre Kunden derart blöd sind und nicht rechnen können? Irgendwie festigt sich bei mir der Gedanke, auch bei der Handytelefonie wieder zur guten alten Swisscom zurückzukehren…

Ach ja, abschliessend bleibt noch zu erwähnen, dass es Orange immer noch nicht geschaft hat, die iPhone-Angebote auf ihrer Homepage zu veröffentlichen.

Inzwischen häufen sich ähnliche Beiträge im Netz:

Update 21.07.2008 – Der Weg führt mich nun wohl zurück zur altehrwürdigen Swisscom. Ich steh jedenfalls mal auf der iPhone-Warteliste und tue das, was der Name suggeriert… warten! :)

Ein ganz persönliches Angebot für mich, getreu dem Motto: Mehr bezahlen für die gleiche Leistung.Apropos Stammkunden-Veräppelung: Heute erhielt ich folgendes personalisiertes Angebot von Orange in meinem Konto angezeigt: 30 SMS für 5 Franken. Ich wäre aber bescheuert, dieses anzunehmen. Denn derzeit bezahle ich 15 Rappen pro SMS, was bei 30 SMS-Nachrichten somit nur 4.50 kostet. Was denken sich diese Marketingmenschen eigentlich?

Check Also

Huwis Achterbahn aufgefrischt und responsive

Kurz und bündig… wer huwi.ch in den letzten Wochen besuchte, merkte schnell, dass sich da …

13 comments

  1. ciao huwi

    mich persönlich würde es freuen wenn du wieder Swisscom Kunde werden würdest!! Die Prognosen stehen gut ;-)

    gruess mario

  2. Hallo Mario
    Die Prognosen stehen wirklich gut. Wenn ich auf den tollen Service von Swisscom bei meiner BluewinTV-Geschichte zurückblicke und auch sonst immer wieder positiv erlebe, so hält mich wirklich wenig bei Orange.
    Gruess Huwi

  3. mich dünkt manchmal, ein iPhone ist ein Grundrecht für manche Endkunden.

    vermutlich hast du ja die lange Vertragslaufzeit, weil du schon mal ein Telefon günstiger bekommen hast. Nun willst du früher als ausgemacht schon wieder ein neues Telefon (ja, das iPhone ist auch nur ein Telefon), möchtest aber natürlich nichts dafür bezahlen.

    Das hat nichts mit Kundendienst zu tun, sondern mit einer gewissen Gier, oder? Du würdest Deinen Kunden sicher auch keine solchen Ausstiegsmöglichkeiten aus Verträgen bieten, oder?

    Ich bin auch Orange Kunde und bekomme ein neues 8GB iPhone für 140.00 Franken. Aber in 1.5 Jahren kann ich sicher nicht gratis auf das iPhone 3 wechseln. So kompliziert sind die Regeln ja nicht, oder?

  4. @spot… klaro, im Grossen und Ganzen gebe ich Dir ja auch recht. Doch die Absurdität liegt in der Kalkulation finde ich. Trotz Strafgebühr komme ich günstiger weg als wenn ich einfach ohne jegliche Verpflichtung ein Gerät kaufe. Naja, weisst Du, ich gehöre ja nicht zu den Geeks, welche tagelangvor dem iStore campieren. Ich bin keiner dieser Geeks, welche Geräte aus den USA importieren und cracken nur um zu den ersten gehören. Aber ich bin ein Anwender, der schon viele Monate auf die Einführung in der Schweiz gewartet hat und dessen aktuelles Handy sich so langsam aber sich zersetzt.

    Grundsätzlich sollte eine Firma stets Gehör für seine Kundschaft haben und sich nicht stur auf Vertragsklauseln etc. berufen.

    Egal, es eilt mir nicht so wirklich, auch wenn die Lust nach dem Gerät wirklich gross ist. Doch den erlebten Umgang mit mir als Kunde wird meine Entscheidung bestimmt auch beeinflussen, wenn dann mein Abo abläuft. Bis dahin vergeht noch einige Zeit :)

  5. Es ist leider so, dass bestehende Kunden oftmals schlechtere Angebote erhalten als Neukunden. Da die Kunden fast nie den Anbieter wechseln (und damit die rote Karte zeigen würden) können die Anbieter weiterhin die Wünsche der Kunden ignorieren.

    Auch Swisscom hat beim iPhone das gleiche Problem und will die erste Lieferung vorallem an Neukunden statt an bestehende Kunden verkaufen.

    Mehr dazu auch in meinem Blog
    http://ralfbeyelercomparis.blogspot.com/

    Grüsse

    Ralf Beyeler

  6. Hallo Huwi,

    was Du beschreibst ist eigentlich geradzu typisch für Swisscom, bei Orange ist mir das neu. Ich habe dazumal bei einem kaputten Akku und „ausgelaufenem“ Swisscomvertrag zu Sunrise gewechselt, weil ich als Neukunde das neue Handy gratis bekommen hätte und als Altkunde mit Vertragsverlängerung (18 statt 12 Monate als Neukunde) noch über das Kundenbonus-Programm „nur“ 80 Franken hätte zahlen müssen und nebenbei das Handy gerade nicht auf Lager war.

    Überlege Dir, ob Du das wirklich wirklich brauchst. Ich habe einige von den Dingern hier (v1) in meiner direkten Umgebung, unter anderem am Tisch gegenüber, und mich begeistert es wirklich überhaupt nicht. Nachdem man sich an die ungewöhnliche Bedienung gewöhnt hat, die zugegeben nett wirkt, bleibt danach nicht mehr sehr viel übrig. Da lobe ich mir mein Nokia e61 mit richtiger Tastatur und ohne Kamera, mit dem ich auch in kritischen Kundenumgebungen reingelassen werde und das Handy = Organizer = meine Daten beim Pförtner lassen muss. Stirbt leider aus :-(

    Etwas OT: Gestern habe ich meine letzten Swisscom-Fesseln abgeworfen (NT im Swisscom-Laden abgegeben) und hoffe natürlich, dass Du lieber bei dem kleinen und aus meiner Sicht nicht so arroganten Anbieter bleibst, andere mögen das anders sehen ;-) und Du bist ja mit Deiner Fernsehlösung dort sowieso schon Kunde.

    Gruss,
    Rolf.

  7. wir haben soeben den Orange-Shop im neumarkt st. gallen von der inoffiziellen mitarbeitergeführten „reservationsliste“ befreit. wer also ein gerät in st.gallen kaufen möchte muss am freitagvormittag schnell sein – first come, first serve, scheiss auf die reservationen!

    viel spass beim anstehen!

  8. @Nando: Hat den Orange sich bei den Konditionen in Eurem Interesse angepasst oder beisst ihr nun einfach in den sauren Apfel?

  9. @Huwi: denkste! aber wir lösens vermutlich folgendermassen (hat man uns beim Kundendienst so bestätigt): Mein Schätzli hat ein Prepay-Abo – das wird in ein iphone-vertag gewandelt und das iphone günstig dazugekauft.
    ich selbst werde mein optima-abo zu einem iphone abo „upgraden“ und dann das iphone so mit meiner bisherigen nummer benützen. wenn mein vertrag in 6 monaten ausläuft werde ich die nummer vermutlich auf das neue abo portieren – solange zahle ich 2 iphone verträge… :-((

  10. @Nando: Bist Du sicher, dass es so geht. Der iPhone-Preisplan kann nur abonniert werden, wenn das iPhone 3G bei Orange dazu gekauft worden ist. DA dies bei Deinem Abo nicht der Fall ist, dürfte das Upgrade auf iPhone Optima nicht gehen.

    Grüsse

    Ralf Beyeler

  11. Andreas Hobi | schweizweit.net

    Ich habe die iPhone-Tarife von Orange und Swisscom durchgerechnet und dabei festgestellt, dass ich (mit meinem Nutzerverhalten) bei Orange innerhalb der nächsten 24 Monate rund CHF 1000 besser wegkomme als bei der Swisscom. So gesehen muss ich ja fast bei Orange bleiben. :)

    Was den Kundendienst anbelangt: Ich habe nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Einmal wurde mir (vor Ablauf des Vertrages) mein Handy gestohlen und ich durfte dann im Orange Shop ein neues, moderneres Handy zum „Vorzugspreis“ kaufen. Das dazu passende Etui war im Shop gerade nicht verfügbar, wurde mir dann etwa 4 Tage später per Post zugeschickt. Im Paket nebst dem Etui: 4 „Schoggi-Käferli“. ;o)

    Ich denke, Orange schaut bei den Ermässigungen, welche sie den Kunden geben, auch darauf, wie viel der Kunde bei Orange ausgibt. In allen Firmen (oder zumindest in den meisten) werden „lukrativere“ Kunden besser behandelt als andere.

  12. Orange wird meiner Ansicht nach je länger je schlechter was Service anbelangt….als langjähriger Orange Kunde (Mobile Office Card, Handyabo und ADSL) fühle ich mich bei Problemen etc schlecht aufgehoben…das Argument mit dem Umsatz scheint bei mir wohl nicht zu ziehen….(und das bei Monatsumsatz um 400-600.-/Monat)…am Telefon wurde mir mitgeteilt meine langjährige Orange Mitgliedschaft beweise doch, dass ich gerne mit Orange telefoniere….nunja das mag stimmen, aber da 90% meiner Kunden Swisscom Accounts verfügen, kostet mich diese Freude auch extrem viel Geld…

    Ich plane nun einen Generalwechsel….Orange weg, SCM rein….weiss jemand ob die Strafgebühr pro Vertrag oder Pro Kunde gilt?

  13. Huwi, wie man in deinem Blog erkennt bist du gar nicht gut auf Orange zu sprechen, ich bin nun jetzt 7 Jahre Orange Kunde und habe das Gefühl es wird immer schlimmer!

    Nebenbei ich habe auch ein iPhone und würde mich nur zu sehr auf einen bezahlbaren Preisplan freuen. Ich fühle mich bei Orange immer mehr eins übers andere Mal verarscht und bin sobald mein Vertag abgelaufen ist neuer Swisscom Mobile Kunde (was leider erst in einem Jahr der Fall ist) Ich habe schon Triple Play bei Swisscom (Telefon, DSL 20000 und Bluewin TV) und bin schon mehrmals positiv überrascht worden vom Kundenservice (Erzähl dir gerne mehr wenns dich interessiert)

    Hast du die neue Bluewin Box schon gesehen? Ich hatte Probleme mit meiner (die grosse, silbrige) und habe kurzerhand eine neue bekommen –> siehe da, die ist viel kleiner und SCHWARZ. Sieht stylisch aus das Teil!

    Grüsse
    Andreas