Suisse Toy vs. Games Convention

So weit diese beiden Messen mit Spielbezug geografisch auseinanderliegen (GC in Leipzig, SuisseToy in Bern), so unterschiedlich gestalten sich diese. Seit heute bin ich nämlich in Bern wo wir in den BEA Messehallen bis Sonntag unsere Familienspiele für Nintendo DS, Wii, PS3, PC und Konsorten präsentieren. Jetzt sitze ich in einem gemütlichen Landhotel, etwas ausserhalb, und lasse den ersten Messetag révue passieren. Mein erstes Fazit: In Bern geht es ganz klischeehaft alles etwas ruhiger und stressfreier zu und her. Die Besucher haben und nehmen sich Zeit um die Games anzuspielen, Fragen werden gerne gestellt und wenn man dem Vater ein Ferrari-Poster, dem Töchterchen ein Horse Life-Aufkleber und dem Sohnemann ein Schlüsselband schenkt wird einem das ehrlich gedankt, von Gier und […]

Weiterlesen

GC2007 – Wie damals bei der Landbesetzung

An der Games Convention erlebt man täglich dasselbe Schauspiel: Einige Minuten vor der Türöffnung versammeln sich tausende spielbegeisterter Menschen und warten auf ihren Einlass. Begleitet wird dies auf der anderen Seite der ‘Glasröhre’ von Fotografen, welche sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen wollen. Punkt 9 stürmt die Masse dann den auf Serienfeuer eingestellten Kameras entgegen… als gäbe es alles gratis.

Weiterlesen

GC2007 – Filmen + Fotografieren verboten – eine Sinnfrage.

Die Games Convention überrascht die Besucher bekanntlich alljährlich mit reizenden Ausblicken auf neue Games, erlaubt das Kennenlernen von Spieleentwicklern und wird von der Branche rege dazu genutzt, um auf ihre neuen Projekte aufmerksam zu machen und den Hype bei Spielern und Presse intensivst zu schüren. Hierzu wird mit bombastischem Sound, tollen Lichteffekten, eindrucksvollen Shows, aufsehenerregenden Messebabes und vielen Geschenken nicht gespaart. Auffallen um jeden Preis lautet die Devise. Seltsames geschieht jedoch bei Sega: Da herrscht doch tatsächlich ein Filmverbot. Wo liegt denn da der Sinn? Wäre es nicht sinnvoller, wenn alle Welt über dessen Produkte berichten würde? Egal, an unserem Stand ist fotografieren jedenfalls erlaubt. So drückt nun eine ungeheure grosse Schar von meist jungen Männern fleissig auf den Auslöser. […]

Weiterlesen

GC2007 – Der erste Abend in Leipzig

Alle Jahre wieder zieht es meine Arbeitskollegen und mich nach Leipzig – natürlich aus rein geschäftlichen Gründen. :-) Gerade eben haben wir uns zum Auftakt im Maredo Steakhouse versammelt… und nachher gehts zum ersten Caipirinha über. Schliesslich wollen wir den Erwartungen unserer deutschen Kollegen Rechnung tragen und die in den letzten Jahren eisern erarbeiteten Vorurteile ausdrücklich bestätigen.

Weiterlesen

Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)

Vier Jahre ist es bereits her, seit ich zu sehr später (oder eher früher) Stunde mit meiner Arbeitskollegin Jasi und dem Spieleentwickler Joergen durch die Leipziger Innenstadt schlenderte. Mit reichlich Festlaune – die Auswirkungen der langen Abende nach der Games Convention sind eindeutig – blieben wir vor einer Baustelle stehen, wo ein grosses farbiges Plakat und zuwinkte: «Shakespeares sämtliche Werke, leicht gekürzt (90 Minuten)». Wir standen da, staunten, rechneten und obwohl wir nicht im geringsten alle Werke Shakespeares kannten, waren wir uns sicher, dass eine Aufführung sämtlicher Werke bestimmt Dutzende von Stunden in gedauert hätte. «Leicht» gekürzt… wir konnten uns fast nicht mehr halten, lachten und philosophierten. Seither ist dies unser Running Gag, der jedes Zusammentreffen stetes wieder begleitete und […]

Weiterlesen

Auspacken im Akkord

Leipzig, Sonntag nachmittag. Ich habe die Reise per Bahn wunderbar hinter mich gebracht und selbst den Weg zum Messegelände fand ich auf Anhieb. In unserem Lager in der Halle 3 wartet bereits Juri, Elmar und Michael. Es galt für unseren riesigen Deep Silver Messestand knapp 50 PCs bis Dienstag mittag auszupacken, Grafikkarten und diverse Games zu installieren, Monitore zusammenzustecken, Lautsprecher, Mäuse und Tastaturen anzuschliessen. 50 Rechner? Eine Leichtigkeit! Glaubte ich… :-) Doch als ich nach einer knappen Stunde “mit voller Kraft voraus” zurückschaute und erst 6 Rechner zählte, so erkannte ich, dass diese Arbeit uns noch Stunden beschäftigen würde. Am schlimmsten waren jedenfalls die Lautsprecher mit Subwoofer. Jedes Kabel wurde seperat in eine Plastiktüte verpackt, mit Klebstreifen verschlossen und mit […]

Weiterlesen