Sonntag , 21 Mai 2017

Preisgestaltung ad absurdum

Heute früh machte ich einen Halt an der Tankstelle. Nicht nur das Auto dürstete nach Flüssigem, auch ich brauchte einen frischen Vorrat an Wasser.

Da stehen nun 0.5l Fläschchen und 1.5l Flaschen derselben Marke nebeneinander und beide sind mit demselben Preis angeschrieben. Der Kunde hat also die Wahl… zahlt er – aufs Six-Pack bezogen – Fr. 10.80 für 3 Liter oder Fr. 10.80 für 9 Liter?

Idiotische Preisgestaltung!

Check Also

Ägypten – Touristen unter sich.

Eine Woche dem Winter entfliehen! Ja, das war unsere Idee und wurde mit unserer Buchung …

5 comments

  1. Grins….wie letschtens im Interdiscount.

    Kassete für die Videokamera….gleiche Marke, gleicher Typ. Das 5er Paket war billiger als die 3er Schachtel ;-)

  2. Hm, vielleicht ein Aktionspreis. Vielleicht hat man vergessen, bei einer Packung die Preise zu ändern. Vielleicht ist die grosse Flasche auch soviel günstiger. Wer weiss. Aber schon seltsam, ja.

  3. Dafür schmecken die 0.5l Fläschchen dann auch 3x so gut :).

  4. Ich habe eine weitere Variante…

    http://www.phipesblog.ch/wordp.....G_0047.jpg

    LG Phil

  5. Nutella bei Coop:
    zwei 400g Gläser kosten zusammen genau gleich viel wie das 750g Glas. Wundere mich jedes Mal, wenn ich davor stehe.

    Ich glaube aber, dass das System hat. Diese günstigen Bundles gibt es immer gegen Ende von einem Quartal, und da die meisten Produzenten Börsenkotierte Unternehmen sind, die dann jeweils Zahlen publizieren, vermute ich, dass die dann noch schnell irgendwas aufpolieren wollen. Entweder die Umsatzzahlen oder die Produktionszahlen.

    Ich jedenfalls verweigere mich normalerweise den Zwangsdoppel- und Dreifachpacks. Das ist der nette Versuch, die Lagerhaltungskosten auf den Kunden zu überwälzen.