Freitag , 17 November 2017

Gipfeli Recycling – Warum gibts sowas nur in Zürich?

Coole Idee, zur Nachahmung empfohlen!Kürzlich lancierte der Zürcher Bäckerei- und Konitorenmeisterverband eine wirklich originelle Idee: «Übrig» gebliebene Gipfeli vom Vortag können bei der Bäckerei – bei Vorweisung der Quittung – gegen frische Gipfeli umgetauscht werden.

Eine tolle Idee, welche dringend auch bei uns eingeführt werden sollte… es kommt doch immer wieder vor, dass ein paar Gipfeli im Geschäft übrig bleiben.

Und wenn wir grad dabei sind, gäbe es da noch weitere Ideen:

  • Salat-Recycling -> Unglücklich vergammelte Schnittsalate – die halten ja kaum bis zum aufgedruckten Mindestverzehrdatum – können gegen frische Salate getauscht werden.
  • Migros-Sack-Recycling -> Die angesammelten Tüten können in den Laden zurück gebracht und zum Einkauf angerechnet werden.
  • Lottozettel-Recycling -> Lottozettel mit Kreuzchen an den falschen Stellen können auch die Woche drauf wiederverwendet werden.

Ach, ich sehe schon, scheint alles sehr unwahrscheinlich! Wenn doch nur alles so einfach wäre… :-)

Check Also

Wie Comparis es immer wieder schafft, mit denselben Aussagen in die Schlagzeilen zu kommen.

Die Schlagzeile in 20 Minuten vom 3.1.2014 ist symbolhaft zu verstehen, mein Beitrag betrifft die …

2 comments

  1. als ob jemals ein Gipfeli übrig bleibt…