Unterkuehlte Mumien…

Gegen 16 Uhr begann ich mich nach einem B&B umzusehen. Der erste Versuch war bereits ein Treffer. Obwohl eigentlich bereits ausgebucht, offerierte mir die Hausherrin ein Zimmer(chen) im Countyhouse. Es war huebsch, das Bett bequem, der Preis anschtaendig. So griff ich zu. In der folgenden Nacht war ich froh, dass ich so viele warme Kleider dabei hatte. Denn erst nachdem ich mich ins Bett eingenestet hatte, bemerkte ich, dass das Countyhouse offensichtlich ungeheizt war. Brrrrr… Dennoch schlief ich tief und fest, und erwachte total erholt. Und durfte mich danach an einem sehr sehr sehr leckeren Fruehstueck erfreuen.

Weiterlesen

My lovely car…

Bepackt wie ein Maulesel kaempfte ich mich nach dem Irish Breakfast (dieses Mal verzichtete ich von vornerein auf die Wuerstchen) durch die Strassen Dublins, auf der Suche nach der passenden Bushaltestelle. Ich fand sie! Und irgendwann kam auch der Bus #122. Ahnungslos, wo ich auszusteigen habe, bestieg ich das doppelstoeckige Ungetuem. Eine sehr zuvorkommende Busfahrerin versuchte mir zu erklaeren, wo ich aussteigen muss: 32 Crumbling Street. Ok, soweit so gut. Doch wie merkt man als Ortsunkundiger, wenn man da ist? Meine Bemuehungen die Strassenbeschriftungen zu erspaehen blieben nicht unbemerkt. Gleich drei aeltere Damen hatten mich ins Visier genommen. Ungebremst erzaehlten sie mir nacheinander, nein, eigentlich eher miteinander, ihre ganze Lebensgeschichte und vermittelten mir das Gefuehl, dass ich jetzt all ihre […]

Weiterlesen

Cafe Latte und andere “leckere” Dinge

Der zweite Abend in Dublin war erneut eindruecklich. Doch so langsam realisierte ich den staendigen Laerm und die starken Abgase. Ich begann mich nach einem ruhigen Ort zu sehnen, wo man durchatmen und zur Ruhe kommen kann. Doch den sollte ich auch am zweiten Abend in Dublin nicht entdecken. So zog es mich auch nicht erneut in die Pubs, sondern ich machte es mir auf einem Baenkchen gemuetlich und versank in meinem Buch. Keine Angst, ich kam tagsueber schon auf meine Kosten. Mehr als zweimal bestellte ich ein Pint of Guinness – welches mir wirklich sehr gut schmeckt – oder ein Cafe Latte, wobei dieser unterschiedlicher nicht sein koennte.Doch mehrheitlich war der Kaffee ein Genuss, was wohl daran liegt, dass […]

Weiterlesen

Dublin lebt…

Das ist nun mein erster Beitrag aus Irland.Die Reise Schneeschauer haben mir gestern Sorgen bereitet. Doch diese waren total unbegruendet. Nach der angenehmen Fahrt mit der Faehre von Romanshorn nach Friedrichshafen erreichte ich innert wenigen Minuten den Flughafen. Ich liebe diesen kleinen Flughafen… der ist dermassen uebersichtlich, dass man sich definitiv nicht verirren kann. Nach dem Check In lernte ich Haensel kennen. Er lebt seit 13 Jahren in Ballidehop (ganz im Suedwesten Irlands). Es folgten spannende Gespraeche ueber die irische Kultur und Mentalitaet, Beruf, Musik und Frauen. Doch diese Gespraeche wurden apprupt beendet, als der Flieger zum Abheben beschleunigte… tja, die liebe Flugangst. :-) Doch ich konnte den Flug geniessen… beide Fluege verliefen ohne Verspaetung und ohne Turbulenzen. Der Komfort […]

Weiterlesen

Abflugfertig

Der ersehnte Tag ist gekommen, heute starten meine Ferien in Irland. Der Koffer ist gepackt (genau 19.5 kg schwer), das Portemonnaie mit Pounds und Euro gefüllt, die Akkus für die Kamera geladen und die Flugtickets bereit. Das einzige, was mir noch ein klein wenig Sorgen bereitet ist die weisse Schneepracht, die sich mir präsentiert, wenn ich nach draussen schaue. Wenn das nur nicht zu Flugverzögerungen führt :-) Doch wer mich und die Geschichte meiner Schottland-Reise kennt, der weiss, dass selbst sowas mich nicht umhauen würde… haben wir damals doch über 6 1/2 Stunden in London am “Boden” gewartet, bis wir das Flugzeug verlassen durften und standen danach über acht lange Stunden in einer unendlich langen Menschenschlange, um das Folgeflugticket umzutauschen. […]

Weiterlesen

Ireland… you are so close!

Den Kopf in den Sand stecken ist nicht meine Art :-) So habe ich mir heute einen kleinen “Alternativ”-Traum realisiert und einen Zwei-Wochen-Trip nach Irland gebucht. Am 11. April fliege ich via London nach Dublin, nächtige gleich zweimal in einem (hoffentlich :-) ) schmucken Hotel im Stadtzentrum und nehme dann am 13.4. den Mietwagen in Empfang. Damit fahre ich quer durchs Land, lasse mich von Lust und Laune inspirieren, hoffe die eine odere andere Sehenswürdigkeit zu entdecken und das Land, Guiness und Whiskey geniessen. Abends werde ich B’n’Bs ansteuern und wer weiss, vielleicht auch mal in einem Schlossgut übernachten. Ich weiss nicht genau, was mich alles erwarten wird, doch genau dies machts doch so spannend. Was ich auf meiner Reise […]

Weiterlesen
1 2 3