Die ganze Nacht durchgezockt… was tut man dagegen?

Vor einigen Jahren hatten wir Freund zu Gast und spielten “Tabu”. Bei diesem Gesellschaftsspiel agiert man im Team und versucht Begriffe zu beschreiben, ohne jedoch vorgegebene Tabu-Wörter zu verwenden. Man umschreibt also gewissermassen das, was man sagen will – ein sehr unterhaltsames Vergnügen. Doch die Nacht darauf war hart: Meine Hirn hatte das eingängige Spielprinzip dermassen verinnerlicht, dass ich beim Einschlafen alle Gedanken, und später auch im Traum, alles unentwegt umschrieben hatte, nie konnte ich die Wörter verwenden, die ich eigentlich wollte. Was sag ich, am morgen war ich gerädert und viergeteilt, hatte dicke Ränder unter den Augen und von Erholung keine Spur. Auch heute passiert mir sowas ab und zu. Da spiele ich dann ein neues, mitreissendes Game die […]

Weiterlesen

Die Schattenseiten des Oktoberfests

Da sitze ich nun vor meinem Notebook und tippe mit müden Augen diese Zeilen ein. Ich befinde mich derzeit in München und erlebe während zweier Tage zahlreiche Präsentationen neuer Produkte in unserer Firma. Zwei Tage bedeutet jedoch auch, dass eine Nacht dazwischen ist, und genau hier setze ich mit dem heutigen Beitrag an. Zur Übernachtung fuhren wir… nein, nicht zur Wiesn wie manche zuhause Gebliebene vermuten dürften, sondern ins Hotel. So öffnete ich dann gestern die Tür zum Zimmer 19. Meine bereits beim ersten Anblick des Hotels gefühlten Befürchtungen begannen sich schnell zu bestätigen. Das Zimmer klein und eng, das Bett mindestens 10 Zentimeter zu kurz – und ich bin wahrlich kein langer Mensch – und die Nasszelle verdiente die […]

Weiterlesen