«Hender scho?» – Ein paar ernste Gedanken zur Gastronomie

Bei unserem letzten Besuch eines guten Speiselokals erlebten wir wie krasse Gegensätze direkt aufeinander trafen. Es verdeutlichte uns einmal mehr, dass der Wohlfühlfaktor zu einem grossen Teil vom Verhalten des Personals abhängig ist. Lass mich das Erlebte kurz schildern. Wir betraten also das Restaurant und liessen zuerst unsere Blicke durch das schön gestylte Lokal streifen. Eine sehr junge, aber äusserst motivierte und fröhliche Serviceangestellte begleitete uns dann zu einem freien Tisch, reichte kurz darauf die Speisekarten und nahm unsere Getränkebestellung auf. Beim Lesen der Weinkarte amüsierten wir uns ob den blumigen und originellen Beschreibungen (was ist denn z.B. «ein grosser Spassfaktor»?), was wir die junge Dame auch mit einigen netten, augenzwinkernden Bemerkungen wissen liessen. Sie reagierte prompt mit ihrer schlagfertigen […]

Weiterlesen

Tour de Suisse – Unser erster Ferientag

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Teure liegt so nah… naja, das war ja nicht der Grund, als wir uns für eine etwas andere Ferienwoche mit unseren Kindern entschieden haben. Vielmehr wollten wir mal zeigen, wieviel Schönheit unser eigenes Land bietet. Doch spätestens beim Abendessen wurden wir wieder daran erinnert… doch beginnen wir ganz vorne. Die Koffer waren gepackt, die Fahrräder aufs Auto geschnürrt und die grobe Routenplanung bereit. So starteten wir heute Mittag Richtung Basel. In Effingen lugte die Sonne durch die dicke Wolkendecke, eine perfekte Gelegenheit für einen schönen Spaziergang durch die reichhaltige Landschaft. Brombeeren wurden genascht, Kirschen, Birnen und Äpfel bestaunt und ein kleiner Imbiss füllte unsere hungrigen Mägen. Grad noch rechtzeitig, bevor sich wieder die […]

Weiterlesen

CSI Stein AR und die schwarzen Löcher

Kürzlich machten wir mit unseren Arbeitskollegen einen schönen Ausflug: Zuerst ins Kino, dann im Restaurant Ochsen in Stein AR mit dem Ziel, uns beim Fondue Bourguignon ausgiebig zu verköstigen. Je später der Abend, desto weniger war der Blick in unsere Teller gerichtet und wir vermochten öfters mal unseren Blick im Raum umherscheifen zu lassen. An der Decke fanden sich dann auch unzählige «Einschusslöcher». Unsere reiche Erfahrung als fleissige CSI-Zuseher und Sherlock Holmes-Fan brachte dann aber schnell die beruhigende Erkenntnis, dass diese «schwarzen Löcher» (haha, der Joke des Tages :-) lediglich gemeine Bohrlöcher sind. Es scheint, als hätten die Beleuchtungskörper schon so manche Stelle im Saal beleuchtet… ;-) Da hätten die Wirtsleut doch besser mal diesen Spot reingezogen… :-) [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=LZOAfab0E4M[/youtube]

Weiterlesen

Die Jacke mehrmals tragen… dank Rauchverbot jetzt möglich.

Ich danke der St. Galler Regierung von ganzem Herzen (oder müsste ich hier “Lunge” schreiben?) für die schnelle Einführung des Rauchverbotes. Seit dem 1. Oktober darf in den hiesigen Gaststätten nicht mehr geraucht werden. Das gilt auch für die Degustationshallen an der OLMA. So richtig glauben konnte ich es im Vorfeld zwar nicht, doch mein gestriger Augenschein zeigte, dass sich die Mehrheit ans neue Verbot hielt. Nur ganz wenige Querulanten präsentierten Ignoranz vor ihren Mitmenschen und nebelten diese weiterhin ein. Doch selbst damit ist es kein Vergleich zu den bisherigen Jahren: Die Hallen waren voll wie immer (damit meine ich nicht nur die Hallen selbst ,-), aber die Luft war geprägt von leckerem Grill-Duft. Den von Rauchern stets prophezeite Schweiss-Gestank […]

Weiterlesen

Food-Moduling – Jetzt hat der Gast die Wahl

Der Branchenverband GastroSuisse informierte kürzlich von einer neuen Strategie, mit welcher der Wirt besser auf die Bedürfnisse seiner Gäste eingehen könne. «Food Moduling» nennt sich das Prinzip, welches die Abkehr vom Drei-Gänge-Menü-Denken auslösen soll. Der Kunde soll nicht mehr zwischen fertigen Menüs wählen, sondern sein individuelles Menü selbst zusammenstellen können. «Die Philosophie des Food-Moduling ist eine Zukunftsvision.» steht es so in der Pressemitteilung der GastroSuisse geschrieben. Liebe Wirte, liebe GastroSuisse Eure teuren neue Konzepte des moderne Food-Modulings könntet ihr Euch eigentlich sparen. Wichtiger wäre wohl eher, dass Ihr auf die Wünsche Eurer Kundschaft hört: Deklariert endlich, welche Produkte hausgemacht, auf Halbfertigprodukten basieren oder als Convinience-Food direkt aus dem Beutel kommen. Ich habe es satt, dass die Älplermakronen fast überall gleich […]

Weiterlesen

Ein Hauch Italien (Restaurantempfehlung)

In Zeiten überteuerter Pizzerias, standardisierten Kebapbuden und langweiligem Conviniencefood schätze ich die Perlen in der Gastronomie umso mehr. Es ist tragisch wieviele Lokale heute nicht mehr fähig gewillt sind, z.B. eine Salatsauce selbst herzustellen und stattdessen lieber zum Fertigprodukt aus der Flasche greifen. Ganz unscheinbar im östlichen Stadtteil St. Fiden (Heimatstrasse 13, St. Gallen) steht die «Osteria Italiana». Dieses Restaurant ist einfach eingerichtet und versprüht den urtypischen Charme eines italienischen Clublokals. Es ist denn auch nicht die Einrichtung die begeistert, sondern der Wirt mit seiner sympathischen und zuvorkommenden Art und der ausgezeichneten und abwechslungsreichen Küche. Wir haben nun schon einige Mal zu Mittag gegessen und waren stets begeistert. Das Mahl beginnt mit einem Antipasti-Buffet: Nicht einfach die üblichen Verdächtigen wie […]

Weiterlesen

Rauchfreies Einkaufszentrum – zumindestens teilweise

Seit einigen Wochen ist auch das Einkaufszentrum Novaseta in Arbon rauchfrei. Dies wird dem Besucher mit einer grossen Tafel beim Eingang mitgeteilt. Eine löbliche Neuerung, störte es mich doch schon seit langem, dass rund um die Treppe und Fahrstühle volle Aschenbecher vor sich hin stinkten und rauchten… von den Verursachern ganz abgesehen. Doch leider hat man hier nur eine halbe Sache gemacht. Im Coop Restaurant im 1. Stock stinkt es weiterhin und dank der offenen Architektur auch in den angrenzenden Geschäften. Schade eigentlich! Die Migros und Manor hat es doch auch geschafft.

Weiterlesen

Wo gibts denn sowas noch?

«Alles wird teurer!» schreit der Volksmund. Doch ist es wirklich so? Seit Jahren war ich nicht mehr im Rest. Hockstübli, unweit vom Büro entfernt. Umso mehr überraschte mich das Lokal heute Mittag, als es ums Bezahlen ging. Wo kriegt man heute sonst noch ein leckeres und ausgiebiges Mittagessen für gerade mal Fr. 15.10? Es konnte sich zudem sehen lassen: Kleiner Salat inklusive Tagessuppe (eine leckere Gemüsecremesuppe) inklusive Hauptspeise mit 2 Sorten frischem Gemüse 5 dl Apfelsaftschorle Sowas empfehle ich doch gerne weiter… hmmm… oder wie war das schon wieder mit den Geheimtipps? ;-)

Weiterlesen

Jetzt bin ich Stammkunde

Heute mittag wurde mir bewusst, dass ich definitiv Stammkunde geworden bin. Nicht aber etwa durch eine spezielle Behandlung, einen aussergewöhnlichen Rabatt oder wegen des feinen Grappas, mit welchem ich gelegentlich beglückt werde, sondern durch den handgeschriebenen Notizzettel, welche die Chefin Maria zum Kassieren angefertigt hatte. :-)  Also, dann bis übermorgen wieder im Café Sallina!

Weiterlesen

Geräucherte Gipfeli

Lange ausschlafen und dann ein leckeres Frühstück im Café… das klingt doch herrlich und war dementsprechend auch meine Absicht heute morgen. Frisch geduscht, mit der Sonntagszeitung unter dem Arm und hungrig wie ein Bär machte ich mich auf den Weg. Ferienbedingt benötigte ich mehrere Anläufe, betrat dann das Café vis-a-vis vom Metropol, setzte mich hin und griff zur Karte. Während ich diese studierte, umhüllte mich ein dicker fieser Nebel. Ich rang nach Atem, so stark verraucht war dieses Lokal… und ich sass am Nichtrauchertisch. Nein, ich möchte Buttergipfeli und keine geräucherten Brote! Ich entschloss ein anderes Lokal aufzusuchen. Die Bedienung schaute mich schräg an und erkundigte sich, warum ich denn gedenke, ihr Lokal zu verlassen. Ich erklärte ihr, dass ich […]

Weiterlesen
1 2