Verrauchte Büros und stinkende Broschüren

Ein guter Verkäufer weckt Vertrauen, ist sympathisch und versucht sich und seine Produkte von seiner besten Seite zu präsentieren. Ich evaluiere derzeit einen grösseren Farbdrucker und habe daher bei verschiedenen Herstellern um Probedrucke und Offerten gebeten. Diese kamen auch allesamt prompt und so trennte sich relativ schnell die Spreu vom Weizen. Qualitativ und aus Sicht der Kosten war die Entscheidung für mich eigentlich schnell klar. Doch da gabs noch ein kleiner subjektiver Punkt…. Die Unterlagen, welche mir der Verkäufer überreichte, hätten ihn fast den Auftrag gekostet. Kaum lagen Sie auf meinem Pult nahm ich einen unangenehmen Geruch war. Kurz an den Unterlagen geschnuppert und der Ekel war komplett: Die Broschüren und Offerte stanken, waren völlig verraucht, als hätten Sie tagelang […]

Weiterlesen

Die Jacke mehrmals tragen… dank Rauchverbot jetzt möglich.

Ich danke der St. Galler Regierung von ganzem Herzen (oder müsste ich hier “Lunge” schreiben?) für die schnelle Einführung des Rauchverbotes. Seit dem 1. Oktober darf in den hiesigen Gaststätten nicht mehr geraucht werden. Das gilt auch für die Degustationshallen an der OLMA. So richtig glauben konnte ich es im Vorfeld zwar nicht, doch mein gestriger Augenschein zeigte, dass sich die Mehrheit ans neue Verbot hielt. Nur ganz wenige Querulanten präsentierten Ignoranz vor ihren Mitmenschen und nebelten diese weiterhin ein. Doch selbst damit ist es kein Vergleich zu den bisherigen Jahren: Die Hallen waren voll wie immer (damit meine ich nicht nur die Hallen selbst ,-), aber die Luft war geprägt von leckerem Grill-Duft. Den von Rauchern stets prophezeite Schweiss-Gestank […]

Weiterlesen

Food-Moduling – Jetzt hat der Gast die Wahl

Der Branchenverband GastroSuisse informierte kürzlich von einer neuen Strategie, mit welcher der Wirt besser auf die Bedürfnisse seiner Gäste eingehen könne. «Food Moduling» nennt sich das Prinzip, welches die Abkehr vom Drei-Gänge-Menü-Denken auslösen soll. Der Kunde soll nicht mehr zwischen fertigen Menüs wählen, sondern sein individuelles Menü selbst zusammenstellen können. «Die Philosophie des Food-Moduling ist eine Zukunftsvision.» steht es so in der Pressemitteilung der GastroSuisse geschrieben. Liebe Wirte, liebe GastroSuisse Eure teuren neue Konzepte des moderne Food-Modulings könntet ihr Euch eigentlich sparen. Wichtiger wäre wohl eher, dass Ihr auf die Wünsche Eurer Kundschaft hört: Deklariert endlich, welche Produkte hausgemacht, auf Halbfertigprodukten basieren oder als Convinience-Food direkt aus dem Beutel kommen. Ich habe es satt, dass die Älplermakronen fast überall gleich […]

Weiterlesen

Rauchfreies Einkaufszentrum – zumindestens teilweise

Seit einigen Wochen ist auch das Einkaufszentrum Novaseta in Arbon rauchfrei. Dies wird dem Besucher mit einer grossen Tafel beim Eingang mitgeteilt. Eine löbliche Neuerung, störte es mich doch schon seit langem, dass rund um die Treppe und Fahrstühle volle Aschenbecher vor sich hin stinkten und rauchten… von den Verursachern ganz abgesehen. Doch leider hat man hier nur eine halbe Sache gemacht. Im Coop Restaurant im 1. Stock stinkt es weiterhin und dank der offenen Architektur auch in den angrenzenden Geschäften. Schade eigentlich! Die Migros und Manor hat es doch auch geschafft.

Weiterlesen

Geräucherte Gipfeli

Lange ausschlafen und dann ein leckeres Frühstück im Café… das klingt doch herrlich und war dementsprechend auch meine Absicht heute morgen. Frisch geduscht, mit der Sonntagszeitung unter dem Arm und hungrig wie ein Bär machte ich mich auf den Weg. Ferienbedingt benötigte ich mehrere Anläufe, betrat dann das Café vis-a-vis vom Metropol, setzte mich hin und griff zur Karte. Während ich diese studierte, umhüllte mich ein dicker fieser Nebel. Ich rang nach Atem, so stark verraucht war dieses Lokal… und ich sass am Nichtrauchertisch. Nein, ich möchte Buttergipfeli und keine geräucherten Brote! Ich entschloss ein anderes Lokal aufzusuchen. Die Bedienung schaute mich schräg an und erkundigte sich, warum ich denn gedenke, ihr Lokal zu verlassen. Ich erklärte ihr, dass ich […]

Weiterlesen