Grüsse aus Tufertschwil

Herrliches Wetter, tolle Musik… das Openair Tufertschwil ist einfach toll! Was mir aufgefallen ist: Das Openair wurde spitzenmässig organisiert! Nirgends musste man sich in Warteschlangen der Geduld üben. Niveauvolles Ambiente, wunderbar durchmischtes Publikum aller Altersklassen. Keine Abfallberge und generell eine enorme Sauberkeit. Die Idee mit dem Depot auf jedes  Stück Abfall, vom Becher, bis zum Papteller, funktionierte. Geniale Bands. Gut gelaunter Petrus… kein Tropfen! Tanzen ist erlaubt. Noch nie zuvor sah ich an einem Konzert so viele Päärchen, welche sich zur Livemusik mit Discofox, Jive etc. vergnügten. Herrlich! (Muss ja wohl nicht erwähnen, dass auch wir fleissig mitmachten… yeah!) Nur die Besucher mit Campingwagen schauten in die Röhre… sie wurde weit weg vom Gelände “entsorgt”. Ich kannte weniger Leute als […]

Weiterlesen

Reserviert und vergessen…

Alljährlich am Schweizerischen Nationalfeiertag pilgern tausende Eidgenossen auf die Bauernhöfe und geniessen einen ausgiebigen 1. August-Brunch. Dieser schöne Brauch ist sehr erfolgreich, daher kommt man um eine Reservierung fast nicht umher. Wer mich kennt weiss, dass ich gerne kurzentschlossen handle. So ist bei mir auch erst gerade mal zwei Tage zuvor der Gedanken gereift, dieses Ereignis zu besuchen und entsprechend eine passende Reservierung zu tätigen. Um keine Bauernfamilie mitten in der Nacht telefonisch aufzuschrecken, verlegte ich dann die Reservierungsaktion vom Zeitpunkt des Spriessens meines Gedankens auf den folgenden Tag. (Für Nicht-Mathematiker kurz mitgerechnet, das wären dann knapp 24 Stunden vor dem eigentlichen Anlass. :-) ) So telefonierte ich einige Höfe ab, leider blieb bei den  ersten drei Versuchen der Erfolg […]

Weiterlesen

Ohh, das ist ja gar kein Stern!

Sternenkunde hardcore… ähhh… für Familien. Das war das Motto des gestrigen Tages. In einer kleinen Gruppe wurden wir in die Sternenkunde eingeführt. Die Referentin Caroline war eine echte Kompetenz in diesem Bereich und bewarf uns zeitweise regelrecht mit Fachbegriffen und unvorstellbaren Zahlenwerten. Nach einem gemütlichen Grillplausch – das war wohl das einzige Mal, wo ich meine eigenen Würste bei der Imbissbude grillen liess :-) – nutzen wir den klaren Himmel und suchten die Sterne. Der erste, hell leuchtende Stern war wie sich herausstellte eigentlich gar keiner. Im Teleskop war es deutlich zu erkennen: Planet Jupiter mit seinen zahlreichen Monden. Völlig erschöpft erreichten wir zu später Stunde unser Bett… und morgens sah ich Janice bereits im umfangreichen Manuskript lesen. Ich bin […]

Weiterlesen

Ich wohne nur 15 km vom Meer entfernt…

An Sommertagen wie am gestrigen Sonntag liebe ich meine Region rund um den Bodensee. Nur wenige Kilometer von meinem Zuhause entfernt, mitten im Naturschutzgebiet des Rheindeltas, lädt ein herrlicher Sandstrand zum Sonnen, Baden und Geniessen am Bodensee ein. Blickt man auf den spiegelnd-glänzenden See meldet sich das Gefühl, man läge am Meer. Und zur Krönung des wahrlich herrlichen Tages wurden wir mit einem unbeschreiblich schönen Sonnenuntergang beglückt. Schliesse nun Deine Augen, stelle Dir vor, wie Du barfuss im warmen Sand stehst. An diesem in kräftigem Abendrot bepinselten Seeufer ertönt aus Deinem IPod, bzw. Minilautsprecher fröhliche Musik. Ich sage Dir, an einem solchen Ort, in dieser warmen Stimmung einen flotten Jive zu tanzen, macht unendlich viel Freude. Hab ich eigentlich schon […]

Weiterlesen

Lesestube Seeufer

War das wieder ein herrlicher Nachmittag! Mit meinem Bike bewaffnet fuhr ich teils gemütlich, teils von fetziger Musik im Ohr angetrieben, iPod sei dank, dem wunderschönen Bodenseeufer entlang. Irgendwann hielt ich, nahm ein Bänkchen in Beschlag und widmete mich meinem neuen Lesestoff (“Jede Menge Ärger” von Dave Berry). Dabei spürte ich einen steten warmen Wind, beobachtete einen Schwan elegant über die Wogen gleiten und genoss einfach diesen friedlichen Moment. Ich beobachtete das Geschehen um mich herum und amüsierte mich an den kleinen Episödchen, welche das Leben so schreibt. So passte die eine “etwas” aufgedonnerte Touristin mit Dior-Brille und hochhackigen Schuhen, verlängerten gebleichten Haaren, mindestens einem Kilo Dispersionsfarbe Makeup im Gesicht und ihrem Hund Roxy – wie’s scheint, ihr geduldigster Zuhörer […]

Weiterlesen

Die Kraft des Tanzes

Ich war nicht fit, hatte irgendwie keine Lust zum Tanzen heute abend. Trotzdem habe ich mich überwunden und ging in die Tanzschule. Soeben kam ich nach Hause, wie Du anhand der Zeit siehst, zu später Stunde. Es war ein herrlicher Abend mit viel Gelächter und Freude. Zuerst innerhalb des Tanzkurses beim Discofox, danach beim Quickstep. Gerade letzterer fetzt, wenn der “Zwänzger gheit” ist. Danach spazierten wir, in der vom vorher stattgefundenen Gewitter geschwängerteten Luft, gemütlich am See entlang zur Seebar Sambao, wo wir in gemütlicher Runde einen Schlummertrunk durch unsere Kehlen wandern liessen. Und bei passender Musik liessen wir an ungewohntem Ort auch noch die Tanzbeine arbeiten, stets auf der Hut nicht mit dem Servicepersonal zu kollidieren. Unsere Tanzgruppe trennte […]

Weiterlesen

Mysteria Mysterypark

Erich von Dänikens “Mystery Park” in Interlaken kämpft seit einiger Zeit mit finanziellen Problemen. Inzwischen ist der Park konkurs und befindet sich der Park in Nachlassstundung. Die Tage sind gezählt… daher ergriffen mein Kollege Urs und ich die Chance, noch vor der vermutlich unausweichlichen Schliessung den Park noch zu besuchen. Gestern fuhren wir bei schönstem Wetter ins Berner Oberland und staunten bereits auf dem Parkplatz. So gross wie eineFlugzeug-Landepiste, aber so dicht besiedelt wie die Antarktis… sprich, vielleicht 20 Autos haben den Weg dorthin gefunden. Dementsprechend ruhig war der Tag. Das Foto zeigts: Warteschlagen waren keine zu finden, dafür geschlossene Restaurants und Stores ;-) Der Tag war dafür umso spannender, die Rätsel der Urahnen und fremden Völker regten zum Nachdenken […]

Weiterlesen

Privates am See

Such mal ein gemütliches Plätzchen am See, welches nicht von Menschenherden überfüllt ist, wo man seinen ungestörten Frieden hat und keine Grossfamilie mit kompletter Möbilierung auftanzt und zum Grillfest ladet. Ja, es gibt sie, solche idyllischen Orte am See… direkt am Ufer gelegen, schöne Arkaden sorgen für eine angenehme Mischung zwischen Sonne und Schatten, eine saftige grüne Wiese garantiert den bequemes Liegekomfort und rundherum blüht und gedeiht es. Klingt schön, ist auch schön… nur leider stören da kleine Schilder, auf denen “Privat” steht. Wirklich schade! Aber wenn man ein wenig die Augen aufsperrt und einige Schritte zu Fuss unternimmt, so wird man fündig, entdeckt herrliche Plätzchen mit plätschernden Wellen und anmutend wogenden Gräsern im Wasser. Sowas habe ich heute in […]

Weiterlesen

Im Vollmondlicht…

Viele halten mich für verrückt wenn ich erzähle, dass ich am Samstag die ganze Nacht hindurch gewandert und erst als die Sonne am Firmament sich wieder zeigte, nach Hause zurückgekehrt bin. Ein silberner Vollmond hat uns auf der bedächtigen Wanderung begleitet und die schlafende Landschaft hoch über St. Gallen dezent erleuchtet. Durch dunkle, geheimnisvolle Wälder, sommerlich duftende Heuwiesen, an plätschernden Bächern vorbei, bestaunt von neugierigen Kälbern ob den nächtlichen Gästen, wanderten wir von der Falkenburg an den zahlreichen Weihern St. Gallens entlang. Irgendwann, einige Irrungen später, setzten wir Schritt um Schritt vor uns, hatten das Ziel, eine Anhöhe ob St. Georgen vor Augen. Unsere Schatten wiesen uns den Weg, immer wieder hielten wir inne und lauschten dem leisen Flüstern der […]

Weiterlesen
1 2 3