365 mal Schweiz – tägliche Ansichten der Schweiz.

Manchmal sind es die unspektakulären Ideen, die wegen der aufzuwendenden Selbstdisziplin faszinierend wirken. So reist der arbeitslose Postbote André Bolfing seit dem 1. August 2007 durch die Schweiz, zückt Acrylfarbe und Pinsel und hält täglich eine Impression für die Ewigkeit auf Leinwand fest. Seine Frau Angelika stellt jeweils ein Foto dieser Bilder auf der Website 365mal.ch zur Ansicht und offeriert es zum Kauf. Das Stöbern in der chronologisch geordneten “Tour de Suisse”-Galerie ist übrigens sehr anregend und vielfältig. Ach ja: Es scheint, als könnten die Beiden ihr Vorhaben, täglich malerisch aktiv zu sein, tatsächlich erfüllen. Ich konnte bislang keine Lücke ausmachen. In diesem Sinne wünsche ich dem Ehepaar Bolfing ein motivierendes “hebbed dure!”.

Weiterlesen

gbase.ch – Meine tägliche Portion Game-News

Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag. In meiner täglichen Arbeit erreichen mich unzählige Anfragen und hilfsbereit wie ich bin, nehme ich mich deren gerne an. Doch auch wenn ich von unzähligen Games umgeben bin und sich auf meinem Arbeitstisch die PC- und Konsolenspiele nur so stapeln, allwissend bin weder ich noch mein tolles Team. Logisch. In solchen Fällen heisst es dann häufig “Recherchieren”. Nebst Herstellerwebsites kommt da eine Website immer wieder zum Einsatz: gbase.ch. Seit über sieben Jahren gibts diese Website, welche sich voll auf die Wünsche der Gamer konzentriert und hat sich für mich inzwischen zu einer wichtigen Informationsquelle entwickelt.Nach eigenen Angaben sollen über 30 Mitarbeiter täglich die zahlreichen News aus der Gamesbranche zusammentragen und recherchieren, […]

Weiterlesen

Comeback: Endlich wieder regelmässig tanzen!

Nach knapp 2 Jahren ununterbrochenem Tanzkurs hatten wir nun ein Quartal ausgesetzt. Heute feierten wir unser «Comeback» in der Hobbygruppe. Ein bisschen Repetition war dringend nötig, doch bis zum Ende des Kursabends konnte sich unsere Rumba schon wieder sehen lassen. Zum Abschluss galt es unsere Körper zu dehnen, stets mit dem Ziel vor Augen, beim Tanzen eine bessere Haltung zu wahren. Unsere Kurspause hat sich gelohnt. Mit massig Vorfreude sind wir zum Kursabend und mit zufriedenen Gesichtern dann wieder nach Hause gegangen. Eines hat die Kurspause aber auch gezeigt: Ohne den diskreten Zwang, welche einem ein bezahlter Kurs auferlegt, reduziert man das tänzerische Engagement wider Willen. So kehrt nun eine Regelmässigkeit zurück und wir fiebern dem nächsten Kursabend nächste Woche […]

Weiterlesen

Blogtipp: Bestatter-Weblog

Zahlreiche informative, witzige oder nützliche Blogs gehören zu meiner täglichen Lektüre. Doch einer dieser Blogs fällt aus der Reihe des üblichen. Ich bin auf ihn zufällig gestossen, als ich im Netz nach einem Episodenguide zu einer meiner Lieblingsserien «Six Feet Under» recherchierte. Diese äusserst feinfühlige, skurrile und wiederum liebenswert humorvolle Serie rund um eine Bestatterfamilie und ihr Unternehmen, läuft seit kurzem endlich wieder auf SF2 (4. Staffel, montags, ca. 22.45 Uhr) und gehört für mich zum Besten, was derzeit über die Mattscheibe flimmert. Bei dieser Suche stiess ich wie erwähnt auf den Bestatter-Weblog. Ein Mitarbeiter eines Bestattungsunternehmens in Deutschland berichtet in unglaublicher Ausführlichkeit und Detailversessenheit über den Alltag, die Arbeit und die «Kunden» eines Bestatters. Stets unter Wahrung aller Pietät […]

Weiterlesen

Drückt mir die Daumen!

Vor einigen Monaten hat mich das Poker-Fieber gepackt. Mein erster Kontakt mit diesem spannenden Spiel war eine kleine private Runde. Äusserst skeptisch nahm ich an jenem Tisch Platz und liess mir die Regeln von Texas Hold’em No-Limit erklären… und im Laufe des Abends verstand ich, begriff ich und wollte mehr… So folgten in der Zwischenzeit immer wieder nette Pokerabende im privaten Kreise und auch online spielte ich die eine oder andere Partie. Besonders nett waren auch jene «Zockerrunden» mit Arbeitskollegen während der Mittagspause. So kam es auch, dass mich meine Arbeitskollegin auf eine Pokerturnier hinwies, welches vom Anzeiger und dem Grand Casino St. Gallen veranstaltet wird, und bewarb mich für eine von 20 Gratisteilnahmen, den sogenannten Freerolls. Heute fand ich […]

Weiterlesen

Die schlechteste Live-Band der Welt…

… haben wir wohl diese Woche in einem hiesigen Dancing erlebt. Die Zwei-Mann-Combo – eigentlich war es eher eine «ein Mann und eine Frau-Combo» – spielte zum Tanz auf. Ok, ich vertrete ja schon seit vielen Jahren überzeugt die Meinung, dass ich  in einem Dancing lieber einen guten DJ als eine schlechte Liveband antreffe. Das jüngste Erlebnis hat diese Überzeugung noch verstärkt. Bereits beim ersten Tanz – einem fetzigen Jive – wunderten wir uns: Die Melodie kam uns bekannt vor, doch der Text schien uns fremd. Doch schnell sangen wir mit «Iiiiih bodswanaaaaa!   Iiihhh bodswana….»  Wir konnten uns fast nicht mehr halten, als wir realisierten, welcher Song hier gespielt wurde: «Keep on smiling!» Ok, die Sängerin hat wohl so ihre […]

Weiterlesen

“Wir langweilen die Leute zu Tode”

Electronic Arts – dem wohl grössten Spielepublisher der Welt – nimmt selbst seine eigene Firma im Wallstreet Journal-Interview nicht von seiner Kritik aus. John Riccitiello bemängelt das Ausruhen der Spielebranche auf dem sicheren Erfolg von Sequels, anstatt die Spieler stets mit neuen Ideen und überraschenden Inhalten zu vergnügen. “Wir langweilen die Leute zu Tode und machen Spiele, die immer schwerer zu spielen sind”, so die deutliche Ansage von Riccitiello laut golem.de. Klar, es ist bestimmt ein sicherer Erfolg, wenn sich Die Sims zum nicht gezählten Mal mit einem neuen Add-On beschäftigen, die Fussballer in Fifa 2013 noch realistischer denn je präsentieren und Halo 5 die Egoshooter unter Euch zu heissen, unerbittlichen Gefechten anheizt. Die nie geklärte Frage, ob zuerst das […]

Weiterlesen

Über den Wohlfühlfaktor in der Luxusgastronomie

Ein luxuriöses Dinnerspektakel bei Kerzenlicht, gespickt mit artistischen Showeinlagen, verspricht die Crazy Hotel Company. Ganze 93.00 Franken kostete der Spass pro Person, Getränke wurden extra verrechnet, entsprechend hoch waren unsere Erwartungen. Leider wurden diese nicht erfüllt. Kulinarisch höchstens Mittelmass, eher schlecht, so beispielsweise die mir gereichte vegetarische Hauptspeise «Latschige Findusplätzli im Steamer warm gemacht», das Ambiente eher bemüht liebevoll und die Show ohne überraschende Momente. Die Clownerie-Einlagen bewegten sich zwischen alte bekannte Nummern – wer erinnert sich nicht an die Hotelnummer von Gaston, Rolf Knie und Bippo – und bald – in der Rolle von «Bonbonne» nervend. Du möchtest Dich selbst überzeugen? Hier gibts einige Videos… Irgendwie spricht dann auch die selbst gebastelte, in die Kategorie «peinlich» fallende Beschriftung auf […]

Weiterlesen

SwissdanceSTAR – Paartanz für Kinder

Gestern fand zum ersten Mal die Prüfung zum swissdanceSTAR statt. Mit väterlichem Stolz begleitete ich meine Tochter zu diesem Anlass, wo Sie nun ihre ersten Abzeichen in den Tanzstilen «Cha Cha Cha», «Salsa» und «Merengue» ergatterte. Es war schön zu sehen, dass bei dieser Auszeichnung die Freude am Tanzen im Vordergrund steht und nicht der Ego der Eltern. Vor wenigen Tagen berichtete RTL über das BlackPool-Turnier, bei welchem Kinder in Janice’ Alter regelrecht von den Eltern getrimmt werden; täglich 5-8 Stunden Training sind da das Minimum. Ich möchte nicht wissen, wie es um die soziale Komponente der auf Leistung gezüchteten Kinder bestellt ist, wenn diese Kinder in die Pubertät kommen und zum Erwachsenen entwickeln. Solange es einem Kind Spass macht, […]

Weiterlesen
1 2 3 4 5 7