Freitag , 21 April 2017

Stop & Motion mit Legos

Ein regnerischer Sonntag erwartete uns heute. Tim hatte die Idee, einen kleinen Trickfilm zu drehen. Packen wir den Stier also an den Hörnern, schnell das Setting eingerichtet und losgelegt.

Die anfängliche Idee wollte einfach nicht so recht funktionieren; zu instabil und unpraktisch war Tims seltsame Transformers-Figur. So holte er kurzerhand seine grosse Lego-Sammlung und wir versuchten es damit.

Bild für Bild wurden die Figuren platziert und am Schluss animiert. Das Ergebnis dauert zwar nur gerade knapp 20 Sekunden – bei insgesamt vier Stunden Arbeit nicht gerade viel – doch es hat Spass gemacht und macht Lust auf mehr.

Zur Technik:

Kamera (Canon EOS 5D Mk II, EF 100 mm oder EF 50 mm-Objektiv), Kabelauslöser, Stativ und ein LED-Licht zur Lichtgestaltung. Mittels «Time Lape Assembler» aus den einzelnen Fotos einen Rohfilm berechnet, mit iMovie dann geschnitten und vertont.

Ach ja… ich möchte ja gar nich wissen, wieviel Aufwand hinter diesem Meisterwerk stecken:

Check Also

Bewegte Monate und neue Herausforderungen

Bestimmt hat sich manch einer schon gefragt, ob dieser kleine Blog eigentlich noch gepflegt würde. …

One comment

  1. Super – Gratulation! Beinahe „filmreif“; der Weg ins Filmstudio ist mit dieser Leistung nicht mehr weit … :-)
    Gruss Peter