Donnerstag , 25 Mai 2017

Endlich 300 geschafft! [Geocaching]

Wenn ich die Statistiken mancher Kollegen betrachte, dann fühle ich mich ganz klein und schmächtig. Dennoch hege ich einen gewissen Stolz, vergangenen Sonntag meinen 300. Geocache gehoben zu haben. Auf unserer schönen Velotour entlang dem alten Rhein von Lustenau nach Hohenems haben wir einmal mehr viele Filmdosen, PETlinge und Tupperdosen entdeckt.

Bisher ist mir dieses Hobby nicht verleidet, im Gegenteil. Immer wieder entdecke ich neue, aussergewöhnliche Ideen, welche die Owner in ihre Caches verbaut haben. Diese Vielfalt und die stete Ungewissheit, was man am Zielort antreffen wird, treibt mich immer wieder an auf die Suche zu gehen.

Und manchmal wird man unerwartet nachdenklich. So beim «Rohr in die Freiheit». Ich war schon früher mal an diesem Ort, wenn auch von der Schweizer Seite her. Ich machte mir damals keinerlei Gedanken, was es mit diesem seltsamen Gebilde auf sich haben könnte. Erst durch den Geocache realisierte ich erst, was für schlimme Schicksale hier vor 60 Jahren entschieden wurden. Als wir weiterfuhren blieb viel Nachdenklichkeit zurück.

Dieser weisse Wollknäuel ist übrigens der Namensgeber meines Geocacher-Aliases «elox2008»… unser treuer, vierbeiniger Beleiter:

Check Also

Ägypten – Touristen unter sich.

Eine Woche dem Winter entfliehen! Ja, das war unsere Idee und wurde mit unserer Buchung …

11 comments

  1. Na dann herzlichen Glückwunsch zum 300ten.
    … und so klein ist man garnicht nur weil man kein „Leistungscacher“ wie andere ist -> Pit nannte das Ganze mal „Genusscacher“ … und was soll daran verkehrt sein?

  2. Glückwunsch ^^ gefunden hab ich nun schon min. 400st. online geloggt jedoch nur 91 ^^ weiter so! :)

  3. Lässig. Wir haben GC erst vor einer Woche entdeckt. Wusste zwar seit Jahren, um was es geht. Aber irgendwie war letztes Wochenende erst die Zeit für uns. :-) Jetzt haben wir zwei Caches auf dem Zähler. Haha. Ich denke aber, es werden bald mehr.