Samstag , 21 Januar 2017

[Mac-Tipp] ACDSee Pro für Mac… und ein kleines Stück Heimat ist zurück!

Es gibt wirklich wenig, was ich wirklich schmerzlich in der Macwelt vermisse. Alle wichtigen Programme gibt es für Mac OS X, manchmal weicht man auch auf tolle Alternativen aus. Doch ein Werkzeug, welches ich seit je her unter Windows einsetze, vermisste ich stark und fand auch keine echte Alternative dazu. Ich spreche vom legendären Fotomanager ACDSee.

Klar, es gibt Xee, JustLooking und auch mit der systemeigenen Vorschau lassen sich zahlreiche Bildformate anzeigen. Doch für ein schnelles Ausmisten, einfache Korrekturen oder einen simplen Indexprint sind diese Tools irgendwo immer eingeschränkt tauglich und ich musste auf andere, teils sehr spezialisierte oder umständliche Werkzeuge ausweichen.

Seit wenigen Tagen ist nun dieses kleine Stück Heimat für mich zurück. Rund 2 Jahre lang verfolgte ich die Entwicklung der Macversion von ACDSee und probierte auch so manche Betaversion davon aus. Begeistert hatten mich diese jedoch nie, es fehlte an Funktionalität und Stabilität. Doch die Entwickler waren fleissig und haben Schritt für Schritt daran gearbeitet. Jetzt ist die finale Version endlich verfügbar und steht auf der Website von ACDSystems zum Download bereit…

Obwohl erst seit zwei Tagen auf meinem Rechner installiert – das Programm kann übrigens 30 Tage lang kostenlos getestet werden – gehört es bereits zu meinen unverzichtbaren und liebsten Anwendungen. Mal schnell einen Ordner mit Bildern sichten und sortieren, die EXIF-Daten überarbeiten oder einige Korrekturen in Helligkeit, Schärfe, Rauschen und Beschnitt ausführen – eine Sache ohne lange Ladezeiten und mühsamer Prozessorlast. Natürlich werden auch eingebettete Farbprofile unterstützt, was für ein farbverbindliches Arbeiten unumgänglich ist. Es gibt zwar noch einige Dinge, wo nachgebessert werden muss oder der Windows-Anwender noch Funktionen vermisst, ich bin aber zuversichtlich, dass dies noch kommen wird.

Bislang ist ACDSee Pro für Mac erst in Englisch verfügbar, bald soll aber auch eine deutschsprachige Version erscheinen. Für mich in jedem Fall ein Pflichtkauf für jeden Mac-Anwender…

Check Also

Huwis Achterbahn aufgefrischt und responsive

Kurz und bündig… wer huwi.ch in den letzten Wochen besuchte, merkte schnell, dass sich da …

3 comments

  1. Super Sache, hab es ausprobiert !!!!

  2. Ich verwende für das schnelle Anschauen von Bildern Adobe Bridge und für die Bearbeitung Adobe Lightroom.

    Was sind die Vorteile von ACDSee gegenüber Bridge? Gibt es einen Vergleichstest?

  3. Hallo Adnan. Nunja, Lightroom nutze ich ja ebenfalls, perfekt für eine riesige Menge Bilder nach einer Hochzeitsreportage zum Beispiel. Oft möchte ich aber nur schnell ein, zwei Bilder direkt aus der Kamera auswählen, evtl. leicht korrigieren und verwenden. Hierfür ist mir Lightroom zu behäbig, der Zwang, erst die Bilder in den Katalog importieren zu müssen, zu mühsam. Genau dann nutze ich ACDSee. Mit ACDSee greife ich direkt auf die Dateistruktur zu. Wobei ich muss Dir schon recht geben, Bridge wäre da eine wirkliche Alternative. Keine Ahnung, warum ich die Jahre Bridge stets aussen vor gelassen habe. Muss mich da vielleicht mal reingewöhnen ;-)