Freitag , 18 August 2017

Verrauchte Büros und stinkende Broschüren

Ein guter Verkäufer weckt Vertrauen, ist sympathisch und versucht sich und seine Produkte von seiner besten Seite zu präsentieren. Ich evaluiere derzeit einen grösseren Farbdrucker und habe daher bei verschiedenen Herstellern um Probedrucke und Offerten gebeten. Diese kamen auch allesamt prompt und so trennte sich relativ schnell die Spreu vom Weizen. Qualitativ und aus Sicht der Kosten war die Entscheidung für mich eigentlich schnell klar. Doch da gabs noch ein kleiner subjektiver Punkt….

Die Unterlagen, welche mir der Verkäufer überreichte, hätten ihn fast den Auftrag gekostet. Kaum lagen Sie auf meinem Pult nahm ich einen unangenehmen Geruch war. Kurz an den Unterlagen geschnuppert und der Ekel war komplett: Die Broschüren und Offerte stanken, waren völlig verraucht, als hätten Sie tagelang in einem Raucherlokal gelegen. Wäääk…! Jedesmal als ich die Dokumente zur Hand genommen hatte, überkam mich der Drang gleich die Hände zu waschen.

Eine schlechte Visitenkarte finde ich… und wenn ich bedenke, dass in diesem Fall wirklich nur Qualität und Kosten entscheidend waren, so hätte ich mich bestimmt wegen des schauderigen Ekelgefühls für ein anderes Angebot entschieden. Doch hier beherrsche ich mich und entscheide rational ;-)

Check Also

Schreibt mal Eure Telefonnummer richtig!

Herrlich die heutige Kommunikationstechnik. Überall ist man erreichbar, kriegt Mails direkt auf das Smartphone geliefert …

2 comments

  1. den kenne ich auch! :-)

  2. Respekt da dennoch die einmal gestellten Kriterien zählen zu lassen. Ich wäre da weit militanten und selbst wenn das Produkt das beste und günstigste wäre – von einem Raucher (sofern ich das merke/weiss) kaufe ich aus Prinzip nichts.