Montag , 11 Dezember 2017

Geringfügig verschätzt…

So präsentierte sich das Wetter in der Theorie...Als ich kürzlich zum Säntis aufbrach, schaute ich erst auf dem iPhone nach dem Wetterbericht. Es schien wunderbar, ein klein wenig bewölkt, aber dennoch viel Sonne, angenehme Temperaturen und vor kein Regen. So habe ich dann meine sieben Sachen gepackt und fuhr los.

Im Auto dann erreichten aus dem allwissenden Radio wohlklingende Worte wie „Sonnenschein“, „bis 30 Grad Celsius“ und „geniesst den sommerlichen Tag“ mein Ohr. Mein Gemüt erhellte sich, doch der Himmel verdunkelte sich stattdessen immer mehr.

Als ich dann schliesslich Ort des Geschehens erreichte, ärgerte ich mich über meine Blauäugigkeit – ich hatte die Regenjacke natürlich zu Hause gelassen.

Es goss wie aus Kübeln und aus dem Radio ertönte ein Lied, als hätte es Petrus persönlich für mich abgespielt: F**k you! :-) Immerhin, nach einer eingeschobenen Stunde des Abwartens verzogen sich die bösen Wolken und wir konnten zum Fotoshooting in luftiger Höhe aufbrechen…

Und so kübelte es vor lauter Regen:

[youtube width=“300″ height=“460″]http://www.youtube.com/watch?v=Fs9D1qGqwWg[/youtube]

Das Schönste kommt jetzt aber noch: Heute abend fahren wir Richtung Tessin und drücken uns selbst fest die Daumen, dass die „Sonnenstube der Schweiz“ dieses mal ihrem Namen gerecht wird. Der Wettebericht fürs Wochenende stimmt uns schon mal zuversichtlich – wobei man weiss ja nie ;-)

Check Also

Schreibt mal Eure Telefonnummer richtig!

Herrlich die heutige Kommunikationstechnik. Überall ist man erreichbar, kriegt Mails direkt auf das Smartphone geliefert …