Freitag , 19 Januar 2018

Eine Frage der Sichtweise: Maverick Mobile Solutions

Der lesenwerte neuerdings.com Blog berichtet über die Sicherheitslösung von «Maverick Mobile Solutions». Ich zitiere:

Sobald der Dieb seine eigene SIM-Karte einlegt – denn mit der des ehemaligen Besitzers kann er ja nichts anfangen – verschlüsselt die indische Software alle Daten – Kontakte, gespeicherte SMS und MMS – und schickt sie dem ehemaligen Besitzer zu. Außerdem werden nun alle gesendeten und empfangenen SMS dem ehemaligen Besitzer weitergeleitet, damit der den Dieb ermitteln kann, ebenso kann er alle Telefonate des Diebs mithören. Standortmeldungen werden ebenfalls mitgesendet. Und schließlich kann der ehemalige Besitzer auch noch einen Sirenenton auslösen, um den Dieb zu ärgern.

Irgendwie auffällig und seltsam zugleich. Hier wird über ein „Sicherheitstool“ berichtet, welches auf Gespräche, SMS und Kontakte zugreifen könne… dies ist natürlich nur deswegen möglich, da das verwendete Betriebssystem Symbian (S60, 2nd, 3nd) dies augenscheinlich auch zulässt… und keiner schreit auf.

Hätte sich dieser Artikel hingegen um eine iPhone-Applikation gehandelt, dann hätte wohl die ganze Welt aufgeschrien und die Medien hätten sich in der Berichterstattung über die „neu entdeckte“ Sicherheitslücke und Businessuntauglichkeit überboten.

Eine verkehrte Welt.

Check Also

Toll Terry Thayer, dass Du Geld für mich gesammelt hast!

Geld sei für mich gespendet worden – ach wie schön! – ich solle mich einfach …