Samstag , 21 Oktober 2017

20 Sekunden zu spät…

Wäre ich 20 Sekunden früher da gewesen, wäre ich noch ins Tunnel reingekommen....Manchmal staune ich selbst, wie oft ich nur einen kurzen Moment zu spät dran bin. Jetzt ist es mir schon zum dritten Mal passiert, dass unmittelbar bevor ich in den Pfändertunnel fahren konnte, die Ampel auf rot geschaltet wurde.

Im Unterschied zu einer normalen Ampel bedeutet dies jedoch, dass man nun mindestens eine Viertelstunde – wenn nicht länger – vor dem Tunnel steht und wartet, bis die Fahrzeuge die noch in den Tunnel fuhren durften das andere Ende erreichen und den Tunnel verlassen, dann der Sondertransport auf der anderen Seite reingelassen wird und dann irgendwann wieder das Tunnel verlässt. Beim Warten werden Gedanken wach: „Ach wie praktisch wäre es, wenn ich nur 20 Sekunden früher losgefahren wäre.“

Die Information der Sperrung erreichte mich hingegen über 20 Minuten zu spät.Als ich dann nach langer Wartezeit endlich durch den Tunnel durfte, diesen verlassen und mich bereits einige Kilometer davon entfernt hatte, informiert mich mein Navigationsgerät mittels TMC über die Sperrung des Tunnels. Immerhin ein kleiner Trost: Das Navi war deutlich mehr als 20 Sekunden zu spät dran. :-)

Check Also

Ägypten – Touristen unter sich.

Eine Woche dem Winter entfliehen! Ja, das war unsere Idee und wurde mit unserer Buchung …

One comment

  1. Hallo Huwi
    Vielleicht musste dass ja so sein. Wie so manchmal im Leben wird es von irgendwo her gesteuert, alles hat seinen Sinn.
    Aber was machen schon 20 Sekunden aus….gerechnet auf ein Menschenleben….aber natürlich hast du recht, manchmal können 20 Sekunden ganz schön nerven.
    Wir haben alle ein Navi dass uns steuert, nur hören wir manchmal nicht so genau hin :-)
    (meine nicht den Tom Tom)
    Grüssli
    Fredy