Sonntag , 19 November 2017

Beowulf – Ein wortwörtlich herausragendes Kinoerlebnis

Als ich meiner Freundin angekündigt hatte, dass wir nach Uzwil ins Kino fahren würden, fragte sie sich schon, wieso um alles in der Welt ausgerechnet nach Uzwil, gäbe es doch moderne Multiplex-Kinos in St. Gallen oder Hohenems. Dort angekommen erwartete uns dann auch ein echtes Landkino mit kleinem, engen Eingang und wenig moderner Einrichtung. Doch der erste Eindruck täuschte. Der Kinosaal des Kino City selbst ist proppenvoll mit modernster Technologie. Als einziges Kino der Ostschweiz werden hier echte 3D-Filme ausgestrahlt und bislang exklusiv in der Schweiz verfügt dieses Kino über das Dolby Digital EX Multibassystem. Was wir dann in der Folge erlebten, war schlicht und einfach genial!

Der Film „Die Legende des Beowolf“ ist eigentlich nicht so wirklich das, was ich sonst üblicherweise gerne sehe.  Doch unter technischen Aspekten MUSS man das erlebt haben: Beim Betreten des Kinosaal erhält man eine 3D-Shutterbrille. Diese ist erstaunlich komfortabel – selbst für mich als Brillenträger. Schon beim Intro ist man hingerissen ob dem noch nie gesehenen 3D-Effekt. Klar, ich kenne die Rot-Grün-Brillen und den dürftigen 3D-Experimenten im TV. Auch die stereotypischen 3D-Filme in Vergnügungsparks (z.B. die Fahrt durch eine alte Goldmine) habe ich mir alle schon angetan. Doch in diesem Kino, bei diesem Film, erlebt man ein 3D-Kino wie man es noch nie gesehen hat. Es ist erstaunlich welchen Detailreichtum man in den knackscharfen Bildern erfährt, die Augen sind ständig in Bewegungung, fokussieren in den Vordergrund, dann in den Hintergrund. Eine geniale „Kameraführung“, ein phänomenaler Ton – da vibriert im richtigen Moment sogar der Kinosessel – und eine bezaubernde, computeranimierte Angelina Jolie sorgen dafür, dass man gelegentlich fast austrocknet… vor weit offenstehendem, staunendem Mund. Der Film selbst ist spannend, temporeich und trotzdem hat man stets wieder die Zeit, sich an den wunderbaren Bildern zu erfreuen, diese regelrecht auszukosten. Zahlreiche 3D-Effekte lassen einen zusammenzucken, etwa da, als ein Speer plötzlich auf Dich gerichtet ist, oder Du Dich im Pfeilehagel wiederfindest.

Leute, lasst Euch nicht ob der nicht sonderlich professionellen Website dieses Kinos einschüchtern, sondern wagt es und erlebt es selbst. Ich bin echt begeistert und werde hoffentlich bald wieder dort als Gast anzutreffen sein.

Check Also

Wenn Leichen atmen…

Krimis jeden Couleurs fesseln Tag für Tag Millionen Menschen vor die TV-Geräte der Welt. Auch …