Mittwoch , 17 Januar 2018

Ein Tarif in alle Netze… ist Tele2 was für mich?

Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag.

Meine liebe Kollegen um mich herum fragen sich gelegentlich, warum ich bei jeder neuen technischen Spielerei mitmache. «Ich probiere eben gerne Neues aus», wäre da eine plausible Antwort meinerseits. So versuche ich mich auch stets im Tarifdschungel der Telekommunikation zurechtzufinden und ackere entsprechende Tariflisten durch. Tele2 lässt nun verlauten, dass mit ihrem neuen Tarif «Mobile One» das Rechnen ein Ende habe. Mit 19 Rappen pro Minute klingt das Ganze auch sehr verlockend. So mache ich nun die Probe aufs Exempel und rechne mal anhand meines Telefonieverhaltens das Angebot durch:

Im letzten Monat habe ich wie folgt telefoniert:

174 Minuten ins Schweizer Festnetz (35 Anrufe), 77 Minuten auf Schweizer Mobilfunknetze (36 Anrufe), einen 6:02 Minuten dauernden Anruf nach Russland, 3:09 Minuten nach Deutschland (5 Anrufe). Aus dem Ausland telefonierte ich zudem 13 Minuten lang in die Schweiz, und wurde im Ausland für 12 Minuten aus der Schweiz angerufen. Dazu rief ich meine Voicebox 3mal ab, versandte 47 SMS und 3 MMS-Nachrichten und übertrug 5’244 KB Daten in 35 Sessions und rief zusätzlich 720x mein Mailkonto ab (halbstündlich). Für all das inkl. Abogebühr und Optionen bezahlte ich mit meinem Orange Optima 100 Abo genau Fr. 131.40. (Uiuiui… jetzt habt ihr aber ganz persönliche Details von mir erfahren.. nicht dass ihr damit Unfug treibt, gelle? :-)

So, dann rechnen wir nun mal das Tele2-Angebot durch: Der Anfang scheint einfach und transparent. Jeder Anruf innerhalb der Schweiz kostet Fr. 0.19 pro Minute, abgerechnet wird in 60 Sekunden Schritten.

Zuerst die Anrufe auf Festnetz und Mobilfunknetze: Hier komme ich, wenn man die 60 Sekunden-Abrechnung berücksichtigt nicht auf die 251 tatsächlich vertelefonierten Minuten, sondern auf verrechnete 286 Minuten. Das macht somit Fr. 54.34. Der Anruf nach Russland schlägt mit Fr. 7.96 zu Buche, die Anrufe nach Deutschland Fr. 3.54. Für die im Ausland entgegengenommenen Anrufe bezahle ich Fr. 12.00, für die im Ausland getätigten Anrufe in die Schweiz Fr. 13.00 und für den zweimaligen Abruf der Voicebox verrechnet mir Tele2 Fr. 0.38.

So kommen wir zum ersten Zwischenstand: Nur Gespräche. Bei Orange hätte mich dieses Volumen inkl. Abo mit Fr. 100.19 bereits etwas mehr gekostet als Tele2 mit Ihrem Prepaid-Angebot, bei welchem man keine vertragliche Bindung eingehen muss. Hier hätte mich das Ganze gerade mal Fr. 91.22 gekostet. Auch ein erstes Fazit kann ich an dieser Stelle anbringen: Nutzt man das Handy vorwiegend innerhalb der Schweiz, so scheint Tele2 derzeit unschlagbar zu sein. Denn nur die Auslandstarife haben bei diesem Vergleich die beiden Gesamtkosten so nahe zueinander rücken lassen und auch die direkten Mitbewerber Coop Mobile und M-Budget-Mobile scheinen Tele2 nicht wirklich die Stirn bieten zu können.

Nun kommen wir zum Nachrichtenversand. Hier verrechnet Tele2 10 Rappen pro SMS und 50 Rappen pro MMS, ich errechne ein Total von Fr. 6.20. Nochmals ein Punkt für Tele2, denn bei Orange kostet mich das Fr. 16.62.

Doch jetzt bin ich auf das matchentscheidende Thema «Datenübertragung» gespannt: Ich rufe per Handy halbstündlich mein Mailkonto ab und übertrage hierbei jeweils die Mailheader. So kommen locker 720 Datensessions mit wenig Datenverkehr (< 10 KB) zusammen. Bei Orange nutze ich hierzu ein Mailkonto von Orangeworld. Deren Abruf ist kostenlos, wenn man die Option „Optima Internet“ nutzt. Die Nutzung des Internets via Handy hat aber auch bei Orange seinen Preis, so bezahlte ich für den gesamten Datenverkehr inkl. notwendiger Optionen Fr. 15.00. Bei Tele2 gibt es leider vergleichbare Option. Hier kommt mich das Ganze offenbar etwas teurer: Fr. 43.57. Hier gewinnt Orange deutlich.

Doch wie siehts unter dem Strich aus?

Orange Optima 100:
Gespräche Fr. 100.19
SMS/MMS: Fr. 16.22
Datenverkehr: Fr. 15.00
Total: Fr. 131.41

Tele 2 Mobile One Prepaid:
Gespräche Fr. 91.22
SMS/MMS: Fr. 6.20
Datenverkehr: Fr. 43.57
Total: Fr. 140.99
Aus diesem Vergleich schliesse ich, dass ich für mein Nutzungsverhalten derzeit das richtige Angebot gewählt habe. Ich erkenne aber auch, dass der «normale» Handybenutzer mit dem Tele2-Angebot aller wahrscheinlich nach deutlich besser fährt. Rechnet man den Datenverkehr nämlich raus, so ist Tele2 nämlich bei obigem Vergleich bereits 19 Franken günstiger.

Eine weitere Erkenntnis ist, dass für Abomodelle heutzutage nicht mehr nur der Preis spricht. Früher waren Abos bei den Minutenpreise den Prepaid-Angeboten deutlich überlegen, doch heute machen letztere das Rennen. Ich glaube, das Hauptargument für Pro und Kontra Abo versus PrePaid ist die Überlegung, was für ein Handy man zum Angebot dazu kaufen will. Die PrePaid-Angebote setzen auf Kunden, welche mit einem einfachen, preiswerten Handy zufrieden sind oder bereits eines besitzen. Abo-Angebote ermöglichen dafür modernere Geräte zu bezahlbaren Preisen, jedoch mit 1- oder 2-jähriger Bindung.

Check Also

Huwis Achterbahn aufgefrischt und responsive

Kurz und bündig… wer huwi.ch in den letzten Wochen besuchte, merkte schnell, dass sich da …

2 comments

  1. Guter Vergleich, doch hast du bei deinen Berechnungen berücksichtigt, dass Tele2 eine Verbindungsaufbaugebühr von 19 Rappen verlangt?

  2. Ja, dies habe ich in meinen Berechnungen berücksichtigt.