Donnerstag , 15 November 2018

Wachse ich aus dem IKEA-Alter hinaus?

Voller Vorfreude fuhren wir in die neue IKEA-Filiale in St. Gallen. War ich bislang sehr von diesem Laden angetan und stets ob den interessanten Ideen und Designs angetan, breitete sich jedoch dieses Mal eine seltsame Art der Enttäuschung aus. Egal ob Stoff, Farbe oder Muster, irgendwie fühlte ich mich stets 30 Jahre zurückversetzt, weit entfernt von der Moderne. Schon bald sputeten wir durch die Gänge und begannen zu zweifeln. Kann es sein, dass wir aus dem jungen Alter gerade hinauswachsen, als wir IKEA und seine Produkte noch geliebt haben? Immerhin kämpften wir nicht wie ein Goldacher Paar mit unerreichbar Hochregalen… da hätten die beiden besser gleich den Teddybär BOOM gekauft (und gezündet :-) )

Das begehrte Stück, aber noch nicht in der gewünschten Farbe.So begleitete uns dann unser treues Auto zum nicht weit entfernten Möbelgeschäft Conforama. Dort wurden wir fündig. Lediglich die Verkäufer waren etwas sehr seltsam drauf. Wir fanden nämlich ein Sofa ausgestellt mit drei kleinen und drei grossen Kissen. Die grossen Kissen waren – rein optisch interpretiert – von einem anderen Sofa hergebracht worden. Auf dem Preisetikett stand zudem „inkl. 2 Kissen“. Wir wollten somit ein Angebot erhalten für das ganze Sofa mit 6 Kissen, jedoch in von uns bestimmten Farben. Und damit haben wir sowohl die Verkäuferin wie auch ihren Chef offenbar ganz schön gefordert.

Zuerst behauptete die Dame nämlich, man könne keine weiteren Kissen dazu bestellen. Ungläublig hakten wir nach, erklärten, dass zu einem solchen Sofa einfach mehr als 2 Kissen gehören müssen und dies für uns ein K.O.-Kriterium darstelle. Und siehe da, schon kurz darauf stand der (leider riechbar rauchende) Abteilungsleiter da. Anfänglich wollte er uns auch nicht verstehen, dann jedoch schien er zu begreifen, bot Hand und klärte die Sachlage ab; dann die positive Nachricht: Zu jedem Sitzelement – und das Sofa besteht aus deren drei – gäbe es zwei Kissen, je ein kleines und ein grosses. Warum denn nicht gleich so?

Check Also

Schreibt mal Eure Telefonnummer richtig!

Herrlich die heutige Kommunikationstechnik. Ãœberall ist man erreichbar, kriegt Mails direkt auf das Smartphone geliefert …

2 comments

  1. ähm… conforama? ist aber doch schlimmer als ikea, ein ramschladen, der alles anbietet und doch nichts hat ;) oder wer würde schon einen fernseher im möbelgeschäft kaufen wollen? dann also doch lieber ikea und nebenbei noch etwas schwedisch-vokabeln lernen.

  2. IKEA DESIGN ZUM KOTZEN

    IKEAs Designs und die Qualität der Polstergruppen ist üüübelst….mittlerweile ist Conforama viel schicker und besser geworden…Schwedisch wohnen war gestern!!! oder noch besser VORGESTERN!