Sonntag , 19 November 2017

Persönliche Begrüssung zum Einzeltraining

Als ich mich heute abend auf der Website der neu lancierten (inzwischen vierten) kostenlosen Schweizer Tageszeitung «.ch» herumtummelte, ist mir eine Werbung eines Krankenversicherers ins Auge gesprungen. Die Werbung verlangte die Eingabe des Vornamens. Diesem Wunsch kam ich nach und schwupps war ich auf einzeltraining.ch gelandet. Verblüfft war ich jedoch erst, als mich der in sportlichem Weiss gekleidete Präsentator mit perfekter Aussprache beim Vornamen begrüsste. Faszinierend… und schon begann ich unzählige andere Vornamen durchzutesten und war erneut verblüfft, wieviele Vornamen da der Sprecher in vermutlich stundenlangen Sitzungen aufgesprochen haben muss, denn offensichtlich wird hier keine synthetische Sprachausgabe eingesetzt, sondern echte Aufnahmen.

Viel Spass beim ausprobieren… einfach diesen Link öffnen: http://www.einzeltraining.ch/?name=gertrud … und nach Lust und Laune den Parameter name in der Adresszeile anpassen :-)

Check Also

Toll Terry Thayer, dass Du Geld für mich gesammelt hast!

Geld sei für mich gespendet worden – ach wie schön! – ich solle mich einfach …

11 comments

  1. Interessant! ;o) Und wenn er mal einen Namen nicht kennt (Bsp. Jasmin), dann sagt er einfach „Grüezi“. Das nenn ich mal eine ansprechende Seite! Und durch die persönliche Anrede verlässt man die Seite vermutlich so schnell auch nicht wieder.

  2. Wir haben uns auch alle Mühe gegeben! Allein für die persönliche Ansprache mussten wir 194 Videomodule produzieren. Dafür sollten wir gemäss unseren Recherchen 86 Prozent aller Deutschschweizerinnen und Deutschschweizer über 18 mit Vornamen ansprechen können. Und weil wir nicht klingen wollten wie die SBB-Ansagen, haben wir den Max eben jedesmal «Hallo XY. Willkommen zum Einzeltraining» sagen lassen. Habe als Texter/Konzepter an der Seite mitgewirkt und bin gewissermassen der Vater von Max. Entsprechend freut es mich, dass euch die Seite gefällt.

  3. Hi Lukas
    Ich habe mich über Deinen Kommentar besonders gefreut. 194 Aufnahmen ist eine ganze Menge… da gibt es doch bestimmt auch Raum für den einen oder anderen Gag. Gibts welche? Ich habe allerhand Namen von Politikern, bekannten Grössen und geschichtlich interessanten Personen durchgetestet, doch da gabs kein „Easter Egg“. *Neugier*

  4. Hervorragende Cross-Media-Kampagne. Aber ich finde auch das Angebot im Internet, auf das die Kampagne abzielt ziemlich cool.

  5. Mein Kommentar dazu:

    Die technische Umsetzung ist zwar ganz ok, aber
    der Typ hat so eine K…stimme, das einem das Training glatt vergeht, nichts für ungut, aber ein bisschen freundlicher dürfte der Typ schon sein oder? da gehe ich tausend Mal lieber ins Fitness dort sind wenigstens realen Menschen, die um Welten freundlicher sind, als Max der Kotzbrocken vom Dienst

  6. Den Namen „asdfhnsdalfmsöa“ versteht das Programm schon mal nicht. Und das Logo der Versicherung erinnert mich an nationalistische Parteien.

  7. der name sebastian wird nicht erkannt. es wird nur „Grüezi und herzlich willkommen“ gesagt..

  8. @sebastian

    auch Elvis scheint der Typ nicht zu kennen, wie auch immer:

    Alles in Allem ein nettes Spielzeug mehr nicht, seine „agressive“ Art und Weise (so quasi „Du fauler Hund, mach mal was aus Dir“) ist sowieso nicht gerade förderlich für das Image der Krankenkasse.. zumal meiner Meinung nach absolut kein Bezug zur Versicherung entsteht (ok, dass eine Krankenkasse sich um die Gesundheit der Versicherten kümmert mag ja gut und recht sein, aber mit solchen Methoden kann man keine Blumentopf gewinnen)

  9. Ich finde die Ehrlichkeit erfrischend. Die Kampagne sagt mir „Für Deine Gesundheit musst Du selber etwas tun.“

  10. auf die eingabe von „cornelia“ wirkt der max bei mir etwas verwirrt, ist das bei euch auch so?

  11. Ich hab mich mal angemeldet und von der ganzen Aufmachung bin ich mehr als enttäuscht…

    Das ganze ist ein einfacher elektronischer Terminplaner (welches Training wann, was essen etc) mehr nicht… das kann sogar Word oder Outlook noch besser sorry

    und die agressive Art von Max ist wirklich nicht gerade motivationssteigernd… da gehe ich tausend Mal lieber ins Fitness dort hat es „echte“ Leute und es macht viel mehr Spass dort!

    Und jetzt die Plakate, die einem entgegenkommen, sind mehr als fragwürdig…. „Bus statt Velo, Trainer Max wird böse, sehr böse“ –> entspricht etwa dem Wahlplakat der SVP mit Blocher und den Schafen