Freitag , 15 Dezember 2017

Heimweh besiegt…

Da bin ich nun wieder! Zuhause angekommen, die erste Nacht im eigenen Bett verbracht. Es ist ein schönes Gefühl. Mein Urlaub durch das wunderbare, sehr farbige Irland war herrlich. Ich erlebte eine rauhe, wilde Natur, entdeckte Spuren der Vorfahren, lernte besondere Menschen kennen und hatte viiiiel Zeit für mich. Ich fühlte die Freiheit in den einsamen Regionen und durfte mich stets an einer besonderen Gabe der Iren erfreuen: Die ehrliche Gastfreundschaft.

Ich bin alleine nach Irland gereist, konnte mich also nicht in die vertraute Aura einer vertrauten Person zurückziehen, mich in der eigenen Sprache verständigen. Es war eine spannende Erfahrung in der Fremde. Obwohl es nur knapp zwei Wochen waren, werde ich künftig Fremden/Touristen ganz anders gegenüberstehen, versuchen, etwas von dem was ich erhalten habe, zurückzugeben. Die offene herzliche Art, mit der auf mich zugegangen wurde, hat mir die wohl angeborene Schwellenangst genommen. Oft haben die Iren den ersten Schritt gemacht…

Zum Schluss meiner Reiseberichterstattung – ein scheussliches Wort :-) – möchte ich Euch noch an einigen Impressionen teilhaben lassen:

ireland1.jpgireland2.jpg

ireland3.jpgireland4.jpg

ireland5.jpgireland6.jpg

ireland7.jpgireland8.jpg

ireland9.jpgireland10.jpg

ireland11.jpgireland12.jpg


Check Also

«Hender scho?» – Ein paar ernste Gedanken zur Gastronomie

Bei unserem letzten Besuch eines guten Speiselokals erlebten wir wie krasse Gegensätze direkt aufeinander trafen. …