Dienstag , 12 Dezember 2017

Cork by night

Uuuiii… wer haette gedacht, was an jenem Abend noch in Cork abgeht. Nachdem ich das Internetcafe verlassen hatte, machte ich es mir in einem Pub "outside" gemuetlich. Nach zwei Pints lernte ich Norbert und Christian kennen, ein Deutscher und ein Oesterreicher, welche in Cork in einem Call Center arbeiten. Es ging nicht lange und ich wurde zu einer Party bei Christian eingeladen. Mit einem Twelvepack Bier unter dem Arm gings dann zu seinem Appartement… dort warteten schon die anderen, 3 Schwedinnen, ein Schwede, ein Ire (der sah aus wie der Typ von Simple Minds), Christian und ich… es wurde ziemlich laut dort und nachdem alles geleert war, verschoben wir uns in die Stadt in ein Pub. Hmmm… dort verlor ich leider Christian, konnte mich nicht mal revanchieren und mich bedanken. Aber wer weiss, vielleicht liest er dies ja und mein Dank kommt in dieser Form an :-) In diesem Pub jedenfalls gabs ne nette kleine Tanzflaeche und guter Discosound. Ihr wisst ja, was dann passiert… hihi… ich hatte mein riesiges Vergnuegen auf der Tanzflaeche, obwohl jeder fuer sich alleine tanzte. Es tat einfach gut.

Danach wartete ich auf ein Taxi… das waere der Moment, um zu erzaehlen, dass die Bruecke 45 Stufen hatte und 24 Lampen jede Seite der Bruecke beleuchtete… ihr merkt, ich habe "einen Moment" auf ein Taxi gewartet. Irgendwann gegen halb vier hab ichs aufgegeben… und erlebte Cork by night.

Check Also

«Hender scho?» – Ein paar ernste Gedanken zur Gastronomie

Bei unserem letzten Besuch eines guten Speiselokals erlebten wir wie krasse Gegensätze direkt aufeinander trafen. …